© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe S-Wurf im neuen Heim
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Im Neuen Heim
Es ist soweit! Unsere Welpen ziehen aus. Natürlich lasse ich sie, wie immer, mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen. Aber ich freue mich für mein buntes Quartett, dass sie endlich die Welt kennen lernen dürfen, wo so viele neue Eindrücke auf sie warten. Den neuen Besitzern wünsche ich wach- same Augen, damit niemandem meiner S-chen etwas passiert und seeehr starke Nerven, wenn die Kleinen ihren Willen durchsetzen wollen. Scotty, Snoopy, Shorty und Sunny haben sich zu freundlichen und verspielten, aber auch zu selbstbewussten Persönlichkeiten entwickelt. Alle vier sind aufgeschlossen und frech, können aber auch zu kleinen “Knutsch- kugeln” mutieren. Ich bin mir sicher, dass die Zwerge ihren neuen Familien sehr viel Freude bereiten werden. Unsere Welpen sind nicht dumm und lernen schnell. Bleiben Sie von Anfang an KONSEQUENT in Ihrer Erziehung und Sie werden ihre Fellnasen noch mehr lieben, als Sie es jetzt ohnehin schon tun. In diesem Sinne sage ich DANKE - für das Vertrauen, das Sie in mich und meine Zucht gesetzt haben - für die netten Gespräche und Präsente und - dafür, dass ich Sie alle kennenlernen durfte.
Sunny-Emmi, Scotty-Einstein und Shorty sind am Wochenende (19./20.10.2017) ausgezogen:
Auf Sunny-Emmi hat sich eine junge Familie gefreut, die für die kleine Maus einige Kilometer “auf sich genommen haben”. Schnell wurde sie vermittelt und zur Abholung verbrachte die Familie einige Tage “hier bei uns im Norden” und nahm Sunny-Emmi nach dem Kurzurlaub direkt mit nach Hause. Scotty-Einstein ist in einen “Tierhaushalt” gezogen. Jahrelang begleiteten zwei Beagle die Familie, auch eine Katze und ein Kater gehören dazu. Shorty bleibt in meiner Nähe. Eine junge Frau hat sich total in ihn verliebt. Sie arbeitet in einem Familienbetrieb und Shorty wird immer an ihrer Seite sein.
Alle drei haben sich bereits gemeldet:
Sunny-Emmi: So, leider hatten wir etwas Pech mit Sperrung auf der a7. Waren mit ein paar Pipi-Pausen dann aber doch um 18 Uhr zu Hause. Die ersten paar Minuten Auto- fahrt hat sie noch etwas gejammert, hat sich aber schnell gelegt und war dann die gan- ze Zeit recht entspannt und hat geschlafen. So wie jetzt auch. Mal schauen wie die Nacht wird. Hallo Frau Niefenecker, wir sind ganz verknallt in die kleine Knutschkugel. Ja sie frisst sehr gut und wir haben sie auch schon dem Tierarzt vorgestellt. Der war super zufrieden mit ihr und nachdem wir ihm von ihnen erzählt haben meinte er wir haben da eine gute Wahl mit Ihnen getroffen.  Autofahren klappt super mit ihr solange die Box nicht ganz geschlossen ist (ich musste sie auf eine 2 Stunden- fahrt mitnehmen, 1 std hin und 1 zurück). Nachts ist sie auch super, es gibt immer so 2 - 3 Aus- bruchsversuche aus der Box, aber sie lässt sich in der Regel ohne Theater wieder zurück setzen. Draußen an der Leine findet sie total doof. Aber im heimischen Garten marschiert sie schon sehr selbstbewusst durch die Gegend. Scotty-Einstein: Hallo Frau Niefenecker, Einstein ist nach 2 Stunden Autofahrt gut in seinem Zuhause angekommen. Neugierig hat er die untere Hausetage erkundet. Den Garten findet er klasse, mit Gras und Leine lässt sich herrlich spielen... Der Kater war schon mal das neue Familienmitglied anschauen und als sich die beiden an den Nasen berührten, hat Einstein gefiept, so dass der Kater erschrocken davon gelaufen ist. Jetzt schläft er nun seit 1 Stunde auf dem Sofa. Ihnen einen schönen Abend & am We einen nicht allzu schweren Abschied von den anderen Zwergen. LG Einstein hat neben mir in der Box von 21 Uhr bis 4:21 Uhr keinen Fiep gesagt. Danach war 1/2 Std spielen angesagt, aber dann noch schlafen bis 7 Uhr. Mit dem Kater klappte es heute Morgen auch schon besser. Einstein traut sich vom Arm aus bereits an der Nase des Katers zu schnüffeln, nur der Kater hat jetzt etwas Bedenken, dass er dem Kleinen durch Beschnuppern und ansehen "wieder" weh tun könnte. aber: Sind ja beide lieb und neugierig. Einstein kommt eben aus dem Garten, hat dort Pippi und sein "großes Geschäft" an der Leine erledigt. Gefressen und getrunken hat er eben- falls schon. Ach und bellen übt er zurzeit. Ängstlich ist er jedenfalls gar nicht: SUPER, danke dafür! LG Wir gehen abends gemeinsam zwischen 21 und 22 Uhr "schlafen" (ich sitze dann am Schreibtisch und Einstein legt sich in seine noch offene Box.) Er beäugt mich eine Zeit und schläft dann ein. Ich kann auch aus dem Zimmer rausgehen und er fiept nicht! Inzwischen weiß er nämlich, dass ich gleich wiederkomme. Wenn ich mich schlafen lege, schließe ich seine Box. Tja und dann schläft er durch bis ca. 4:30-5 Uhr, muss dann mal Pippi machen gehen, um dann... ich trau mich gar nicht, das zu sagen... bis zwischen 9-10:30 Uhr weiterzuschlafen, wenn man ihn lässt. Ein kleiner Lang- schläfer, der in den Wachphasen allerdings total gerne durch den Garten tobt, oder halt mit seiner kleinen Kneifzange alles was passt bearbeitet. Er ist tatsächlich für mich der tollste Rüde der Welt... es passt einfach alles super bei uns beiden. LG Habe noch eine Neuigkeit. Nachdem ich schrieb, hat sich Einstein draußen in Katzenkot (der Kater vom Nachbarn macht ausschließlich in fremden Gärten) gewälzt und durfte danach eben "baden". Sie sagten ja, wir sollten das besser zu zweit machen beim 1. Mal. Hab's alleine gemacht und er hat bis zum Schluss, sogar beim Kopf abspülen (hab ich nur ganz kurz gemacht!) ganz ruhig in kleiner Wanne in Dusche gestanden. Danach sah er superklein aus, so mit Fell angelegt. Abrubbeln fand er gut, ging so, dabei sollte ich bitte immer die Hand an ihm lassen und streicheln. Sagte ich schon: Er ist toll!!!!!!!!!!!!! So, war's erstmal LG Shorty: Hallo Frau Niefenecker, er ist ziemlich gut drauf. Hat draußen schon gepullert. Mittagsschlaf zusammen gemacht. Sieht gut aus. LG aus Klötze Snoopy wurde eine Woche (27.10.2017) später abgeholt. Auch er hat endlich seine neue Familie gefunden. Er zieht in einen “Tierhaushalt” mit Hund und Pferden. Darüber bin ich sehr glücklich, denn er wird dort der “kleine Prinz” sein und “die schönste Couch Thüringens” bekommen. Hi, hi. Ich habe auch schon mit seiner Familie telefoniert. Snoopy hat ein bisschen getrauert, aber er taut mehr und mehr auf. Er frisst und trinkt gut und die erste Begegnung mit Chester (sein neuer großer Hundekumpel) hat auch schon statt gefunden.  
Unsere Würfe Unsere Würfe