© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Lotta’s Blog Teil 2
Lotta´s Blog Teil 2       
Zum Vergrößern bitte Fotos anklicken
14.11.2016
Hallo, Ihr Lieben! Da bin ich wieder!  
4 Wochen sind seit der letzten Ausstellung vergangen und gestern habe ich mich wieder “von meiner besten Seite” gezeigt. Und das sogar sehr erfolgreich. Ich bin ja kein Baby mehr und starte nun in der “Jüngsten-Klasse”. Aber der Ablauf ist grdsl. der Gleiche.
Erst auf den Tisch und “Zähne zeigen”. Da meine Niefi´s das von Anfang an mit mir geübt haben, ist das auch kein Problem mehr für mich.
Danach im Ring laufen und Präsentieren. Das kann ich, glaube ich, auch schon ganz gut. Im Richter- bericht stand jedenfalls: “Eine ausgeglichene Hündin mit reizendem Wesen, Haar dicht, gepflegt, Kruppe breit, Rute über Rücken gerollt, Bewegungen frei, Fesseln kräftig, ausgeprägter Stop, Sche- rengebiss und z. Zt. keine Mängel.” Ich habe ein SG1 bekommen, den Titel: “Jüngsten-Niederlande- Champion 2016” und mich ebenfalls für den Endausscheid qualifiziert.
Dort habe ich gewonnen, trage den Titel: “Best Junior in Show” und habe einen riesen Pokal mit nach Hause genommen. Mein Frauli war wieder mega stolz auf mich. (Und ich auch auf mich, wuff!) Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA!
12.12.2016
Hallo Leute! Man, wie die Zeit vergeht. Schon wieder 4 Wochen rum. Gestern war ich mit Tante Kelly auf der letzten Ausstellung in diesem Jahr in Schneeren. Na ja, was soll ich sagen. Lief eher supopti- mal. Zugegeben, die Meisten von euch würden jetzt sagen: “Meckern auf hohem Niveau!” Aber es war der Tag der (nur) 2. Plätze. (Im Nachhinein betrachtet gar nicht sooo schlimm, denn die Pokale waren diesmal nicht so schön, also uns haben sie jedenfalls nicht so gut gefallen. Die großen, schönen Pokale gibt es wieder ab Januar und dann greifen wir wieder an. Wuff, wuff.) Jetzt aber von vorne:
Bei der Einzelbewertung ist es ja immer das gleiche “Spielchen”. Erst auf den Tisch (dort wollte mich die Ringrichterin gar nicht mehr los lassen), dann einige Runden laufen und zum Schluss präsentieren. Im Richterbericht stand dann: Eine liebenswerte Jüngstenhündin mit flottem Gangwerk, Fell schon von guter Struktur und Länge, die ihren Weg machen wird.”
Ich habe auch schon ein (fast) vollständiges Scherengebiss. Es fehlen nur noch unten die beiden P1, die aber noch kommen werden. Also diesen Punkt für die Zuchttauglichkeitsprüfung im nächsten Jahr habe ich schon mal bestanden. Ich habe gestern den Titel: Jüngsten-Beauty-Christmas-Cham- pion 2016 mit einem SG1 errungen und mich für den Endausscheid qualifiziert. Des Weiteren habe ich das Jüngsten-Championat und das 2-Länder-Championat bekommen. (Diese hat mein Frauli be- antragt und die beiden Championate werden uns in den nächsten Tagen zugeschickt.)  
Hier bin ich schon im Endausscheid und musste mich der Franz. Bulldogge mit der Start-Nr.: 432 geschlagen geben.
Dafür habe ich noch einen Sonderpokal für den “weitesten Weg” bekommen. Also alles in allem gar nicht so schlecht, gell?!
Die Ausstellungsergebnisse von Tante Kelly findet ihr unter “unser Hundeleben 2”. Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA!!!
So sah übrigens der Pokale-Tisch aus und alle Helfer und Helfers-Helfer haben vom Weihnachtsmann, der übrigens persönlich mit dem Christkind anwesend war, ein kleines Weihnachtsgeschenk bekommen. Eine sehr schöne und nette Geste.
16.12.2016
Da bin ich schon wieder. Bei mir sind “Veränderungen” im Gange. Seit ein paar Tagen bin ich läufig. Übrigens das erste Mal. Ganz schön aufregend. Selbst mein Papa krötet mich nicht mehr an, obwohl er momentan nur Augen für Mama hat. Im Grunde geht es mir prima, wie immer. Ich hatte nur gestern Nacht einmal ein bisschen Durchfall. Aber das ist normal, sagt mein Frauli. Durch Vicky´s Welpen bin ich jetzt schon “sehr sozial” eingestellt. Ich darf schon ins Gehege, die Welpen ab- schlecken und sie beschnuppern. Nur spielen wollen sie noch nicht. Aber zwei von ihnen laufen ja auch noch blind und taub durch die Gegend. Das wird schon. Gestern wollten die Welpen an meine kleinen “Pickelchen” (Tittis). Das wollte ich aber nicht und habe mich mit einem riesen Satz umge- dreht. Das soll mal schön weiter Vicky übernehmen.
Mein Frauli sagt, das werden “lustige Weihnachten”. Verstehe ich nicht! Sie sagte, ich wäre genau über Weihnachten in meinen Stehtagen. Was auch immer das bedeuten mag. Ich bin gespannt. Komisch ist nur, dass mein Papa getrennt mit meiner Mama in der Küche ist, wir Mädels sind größ- tenteils im Wohnzimmer, Onkel Flocke hat ständig so ein komisches Band an und wenn Nick nach Hause kommt, nimmt er ihn mit nach oben. Sonst sind wir doch auch immer alle zusammen. Selbst im Garten können wir nicht zusammen toben. Ich hoffe, “dieser Zustand” gibt sich bald wieder. Das finde ich nämlich ziemlich doof. Aber ich bin ja auch noch jung. Ich glaube, ich muss noch einiges lernen, damit ich alles verstehe. Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA!!!
03.01.2017
Auch ich wünsche euch allen noch ein gesundes, glückliches und friedvolles neues Jahr 2017!!! Ich weiss gar nicht, was die immer alle so einen Hype um Silvester machen. Wir mussten uns alle lange quälen, um wach zu bleiben. Um 0.00 Uhr lagen sich alle in den Armen und es wurde draussen ein bisschen geballert und es flogen so lustige bunte Sternchen nach oben, die dabei ganz komisch zischten. Irgendwie hat mich das alles nicht interessiert. Wir Mädels lagen unten auf dem Sofa und Onkel Flocke und Papa Barny waren oben bei Nick. Eine halbe Stunde später konnten wir ENDLICH ins Bett gehen. Am nächsten Tag war alles normal, wie immer. Also, was soll dieser Rummel um Silvester? Auch ich werde wieder “normal”. Meine Hitze ist endlich vorbei. Mein Frauli sagt, dass sie ganz schön lange gedauert hat und ich eine “kleine Mistziege” bin. (Das andere Wort nehme ich gar nicht erst in meine Schnauze.) Ich habe mich aber auch selbst nicht mehr verstanden. Immer, wenn Onkel Flocke und mein Papa unten waren (und das war nur zu den Essenszeiten, sonst waren sie bei Nick oben), zog es mich wie ein Magnet zu ihnen hin. Auch nach der Pullerrunde rannte ich wie hypnoti- siert ans Absperrgitter und schmiss meinen kleinen Popo noch im Laufen durch die Gitterstäbe, so dass Barny wie wild an mir herum schlecken konnte. Brrr. Was für eine Vorstellung. Das ist mein Papa!!! Und er hat wie verrückt gefiepst und hat versucht, mich an sich heran zu ziehen. Und ich ha- be da auch noch mitgemacht. Oh Gott. Was für eine gruselige Vorstellung. Welche Gehirnwindung war denn da bei mir locker?!? Wenn das Flocke gewesen wäre….. Schließlich ist er ja nicht mein “richtiger” Onkel. Aber der traut sich nicht, wenn Barny in der Nähe ist. Boah. Zum Glück ist dieser Spuk jetzt endlich vorbei. Seit heute hat der Sturm wieder Einzug gehalten (hatten wir ja Weihnach- ten nicht genug, 4 Tage am Stück haben offensichtlich noch nicht ausgereicht) und wir chillen wieder alle GEMEINSAM unten im Wohnzimmer. Bis bald. EURE LOTTA!!!
16.01.2017
Gestern war ich mit meinen Niefi´s wieder zur Ausstellung. Tante Kelly war ebenfalls mit. Im Grunde hat das neue Jahr genauso angefangen, wie das alte Jahr geendet hat. Diesmal habe ich den 2. Platz für die beste Präsentation bekommen und auch im Endausscheid musste ich einem Chihua- hua Rüden den Vortritt lassen. (Na ja, ist halt immer Ermessens- und Geschmackssache der Richter). Aber ansonsten wurde ich wieder sehr gut bewertet: “Eine schöne junge Hündin mit guten Anlagen, Gebäude in der Entwicklung, von mittlerer Größe, Gangart leicht, ausgeglichenes Wesen, Augen edel.” Ich bekam in der Jugendklasse ein SG1 und den Titel: “Jugend-Europa-Sieger 2017”. Außer- dem erhielt ich die erste Anwartschaft für mein Jugend-Championat. Mein Frauli war sehr zufrieden mit mir. Den Sonderpokal für den “weitesten Weg” habe ich auch noch mitgenommen. Und hier nun die Bilder:
Das waren die Bilder der Einzel- bewertung
Sonderpokal “weitester Weg”
2. Platz “Beste Präsen- tation”
Endausscheid
Kelly “präsentiert” sich selbst unter “Unser Hundeleben 2”. Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA!!!
05.02.2017
Wau, war das eine anstrengende Ausstellung gestern. Sowas habe ich ja noch nie erlebt. Eine riesen Halle, viele Hunde und noch mehr Menschen. Zum Glück waren meine Niefi´s und Tante Vicky bei mir. Von unserer Zuchtvorstellung hat ja Tante Vicky schon in unser Hundeleben 3 berichtet. Ebenso von ihrer Ausstellung. Auch ich wurde natürlich von zwei unterschiedlichen Richtern begutachtet und anschließend bewertet. Ich habe 2x die Höchstbewertung bekommen und die Anwartschaften für das Junghund-Championat, welches ich hiermit auch erreicht habe und welches mein Frauli nun für mich beantragen kann. Beide Richter waren begeistert von mir, was sich auch in der Bewertung nie- der schlug. “Eine typvolle Hündin, die sich schon wie ein Profi im Ring präsentiert.” Natürlich habe ich mich auch für den Endausscheid qualifiziert und obwohl mein Frauli mir noch ein süßes Schleifchen ins Haar gemacht hat, haben wieder “Exoten” gewonnen. Mein Frauli sagt immer, der und der wird unter den ersten Dreien sein und so ist es auch oft. Im Grunde weiss man schon vorher, dass wir Bollis keine Chance haben. Aber nicht schlimm. Wichtig sind die Anwartschaften für die Championate und die Richterberichte und die sind super. Man kann eben keine Äpfel mit Birnen vergleichen und genauso wenig einen Bolonka Zwetna mit einer Französchischen Bulldogge, einem Chinesischen Nackthund, einen Chiuhahua oder was auch immer. Diese Bewertungen sind immer sehr subjektiv und liegen auf jeder Ausstellung im Auges des Betrachters, sprich der Ringrichter. Also: Allet jut.
Ich habe jetzt ein wenig Ausstellungspause, da ich das Junghund-Championat schon erreicht habe. Ich kann erst mit 12 Monaten in der nächst höheren Klasse starten und das wird aller Voraussicht nach am 23.04.2017 in Leipzig sein. Bis dahin. EURE LOTTA!!!
20.04.2017
Hallo Leute, ich bin es mal wieder. Eure Lotta. Ich weiss, ich habe mich lange nicht gemeldet, aber hier war in den letzten 2 Monaten so viel los, dass ich keine Zeit hatte, mal “Hallo” zu sagen. Aber heute…. Heute ist nämlich ein ganz besonderer Tag. ICH HABE GEBURTSTAG!!!!! Ich kann mich ja an meine Geburt nicht mehr so gut erinnern, aber mein Frauli hat es mir erzählt. Lest mal. So waren ihre Worte: “Es ist kaum zu glauben, aber wahr. Unser Lottchen wird heute schon 1 Jahr. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie sie mir vor einem Jahr um Punkt 12 Uhr in die Hände fiel. Ihre Mama Mona konnte sich wieder einmal nicht entscheiden, wo sie ihre Babys zur Welt bringt. Unten in der Wurfkiste im Wohnzimmer oder doch lieber eine Etage höher in ihrer Schlafbox. Da Lotta es offensichtlich etwas eiliger hatte, schaffte es Mona nur noch bis auf den ersten Treppenabsatz und Lotta "plumpste" mir in die Hände. Mein erster Gedanke war: "Oh mein Gott, ist die schön!!!" Ich habe von Anfang an daran gedacht, sie zu behalten. Es fühlte sich sooooo richtig an. Die Anfragen auf Lotta waren eher sperlich und es hat auch einfach nicht gepasst. Als dann die letzte Absage kam, war für mich klar. SIE BLEIBT!!!!! Heute bin ich so überglücklich, dass ich diese kleine Zaubermaus habe. Sie hat schon ihren eigenen Kopf und lässt sich auch nicht "die Butter vom Brot nehmen", ist aber dennoch sehr gelehrig und macht uns sehr viel Freude. Jetzt hätte ich sie schon 1000x verkaufen können. NEIN! Für kein Geld der Welt. Denn Lotta ist für mich etwas ganz besonderes. Sie ist meine erste Nachzuchthündin, die bei uns bleiben durfte und darauf bin ich sehr stolz.” Und ich bin ersteinmal froh. Das kann ich euch sagen. Ich habe Mama und Papa um mich und seit ein paar Wochen auch meine große Schwester Shila. (Manchmal zicken wir uns ganz schön an. Wir sind nämlich beide stark und selbstbewusst, so dass keiner nachgeben will. Dann wird unser Frauli ganz schön böse.) Aber wenn wir uns wieder beruhigt haben, toben und spielen wir auch wieder miteinander. Ich möchte natürlich auch meine zwei Geschwister Lucky u. Leo-Karlson grüßen. HAPPY BIRTHDAY ihr beiden Brüderchen. Lasst es ordent- lich krachen. Ich denke an euch. So, ihr Lieben. Es ist zwar kühl, aber die Sonne scheint so herrlich. Ich muss schnell wieder nachdraussen in den Garten und den Tag genießen. Bis Bald.    EURE LOTTA!!!
25.04.2017
Hu hu. Am 23.04.2017 war ich mit meiner Freundin Lena und meiner großen Schwester Shila zur Ausstellung in Leipzig. Man, war die groß. Und so viele Hunde. Bestimmt mehr als 250 Vierbeiner der unterschiedlichsten Rassen. Ob groß, ob klein, ob dick, ob dünn….. Alles war vertreten. Wir mussten um 5.30 Uhr aufstehen und waren erst gegen 20 Uhr am Abend wieder Zuhause. Das war ganz schön anstrengend. Aber es hat sich gelohnt. Wir 3 Mädels haben in unseren Klassen alle Bestbewertungen bekommen und unsere Anwartschaften für die jeweiligen Championate. Man muss 3 Anwartschaften haben, um das nächste Championat zu bekommen. Und unser Lenchen hat nun das Jugend-Championat erreicht. Die Richter waren alle sehr angetan von uns. Wir wurden von zwei unterschiedlichen Richtern “begutachtet” und bewertet. Die Richterberichte fielen wie folgt aus: Ich, also Lotta: “Eine wunderschöne, sich im Standard entwickelte Hündin mit Zukunft.” Lena: “Eine sehr schön gepflegte Junghündin, die sich jetzt schon wie ein alter Hase präsentiert.” Shila: “Eine sehr schöne Zuchthündin, typvoll mit super Wesen, die schon wieder top in Form ist, trotz kurzer Welpenabgabe. Respekt.” Da es eine Doppelausstellung war, haben wir alle den Titel: “Victoriasieger 2017” und “ACW Euro- cupsieger 2017” in unseren unterschiedlichen Klassen bekommen. Unser Frauli war wieder mega stolz auf uns.
Ich, das Lottchen
Meine Freundin, die Lena
Meine große Schwester Shila
Bis bald, ihr Lieben! Ich melde mich wieder. EURE LOTTA!!!
08.05.2017
Hallo Leute! Gestern waren wir ja wieder zur Ausstellung in Schneeren. Leider wurde die Veranstaltung von einem sehr unschönen Ereignis überschattet. Was genau passiert ist, erzählt euch mein Rudel unter Unser Hundeleben”. Ich habe, genau wie meine große Schwester Shila und und unsere liebe Tante Vicky auch, wieder Bestbewertungen erhalten und somit auch das Junghund-Championat bekom- men. Außerdem hat mich mein Frauli für die Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP) vorgestellt, die ich mit Bravour gemeistert habe. Nun kann ich auch Babys bekommen, allerdings erst ab Juli. Also hoffen wir alle, dass sich meine Hitze ein paar Tage hinaus zögert. Bilder haben wir dieses Mal so gut wie keine gemacht, da wir alle ziemlich durch den Wind waren. Wir hören wieder voneinander. EURE LOTTA!!!
31.07.2017
Halli, hallo, hallöle, seit meinem letzten “Lebenszeichen” sind schon wieder einige Wochen vergangen. Aber bis vor 2 Stunden wusste ich auch noch nicht, dass ich euch jetzt eine Geschichte erzählen werde, die ich selber noch kaum glauben kann. Wo fange ich nun an?! Am Besten von vorne….. Im Juni waren meine Mama Mona, meine Schwester Shila, meine Tante Chyra und ich alle fast zur gleichen Zeit läufig. Hier war was los. Das kann ich euch sagen. Unser Frauli ist fast im Quadrat gesprungen, denn mit den Jungs wurde von ihr eine logistische Meisterleistung abverlangt, damit wir auch alle schön getrennt “unseres Weges” gehen, denn Mona und Shila hatten Welpenpause. Nur Tante Chyra durfte wieder Babys bekommen und auch bei mir sollte es zum ersten Mal “soweit” sein. Onkel Flocke hatte richtig “zu tun”. Erst Tante Chyra und ein paar Tage später war ich in meiner Stehhitze. Wir fühlten uns total zueinander hingezogen und wir haben auch beide “alles gegeben” (und das über mehrere Tage hinweg), aber mein Frauli sagte, dass kein “richtiger” Deckakt stattge- funden hat. (Wir “klebten” nämlich nicht so fest “Popo an Popo”, wie es die Jungs immer mit den anderen Mädels machen.) Also war für unser Frauli klar, es wird noch keine “Lotta-Babys” geben. 4 Wochen später….. Am Samstag hat uns Groß-Niefi mal wieder alle “unter die Bürste genommen” und unser Frauli meinte plötzlich: “Oh Lotta, was hast du für einen Kullerbauch. Auch deine kleinen “Tütchen” sind ganz fest und stehen.” Aber nein, das war wohl bloß Wunschvater des Gedanken. Die Waage zeigte auch etwas mehr Gewicht an. Aber nur 100gr. Was sind schon 100gr.? Aber alle waren sich sicher, ich habe “WAS” im Bauch. Das erklärt auch, warum ich plötzlich mehr schlafe, mein Futter sehr langsam fresse, es manchmal sogar gar nicht schaffe und ich auf Pullerrunde nicht mehr so renne. Aber ansonsten bin ich völlig normal und wie immer. Also hat mein Frauli heute Morgen bei der TÄ angerufen und einen Ultraschalltermin gemacht. Und das war das Ergebnis. Ich werde wahrscheinlich 4 Welpen bekommen. Da ich in meiner Trächtigkeit schon relativ weit bin und meine Welpen schon recht groß sind, war es mit dem Ultraschallgerät sehr schwierig, meine Babys genau zu zählen. (Übrigens waren es heute schon 500gr. mehr auf der Waage.) Für meine Niefi´s ist es immer noch nicht ganz begreifbar, dass ich ihnen doch Welpen schenken werde. Natürlich wissen sie, dass ein Deckakt auch ohne “Hängen” funktionieren kann, aber das sind eher die Ausnahmen. Unsere Tierärztin meinte, dass sich die kleinen Wusler auch so ihren Weg suchen können, wenn der “Saft” des Rüden noch von sehr hoher Qualität ist. Und das sind sie wohl bei unserem Flocki noch ganz offensichtlich. Denn auch wenn er schon bald 8 Jahre alt wird, so gehört er noch lange nicht “zum alten Eisen” oder auf´s “Abstellgleis”. Sicher fragt sich jetzt der ein oder andere, diesen Bauch hätte man doch früher erkennen müssen. Aber nein. Zum einen hat niemand damit gerechnet, zum an- deren sieht man ihn nur “so schön”, wenn ich aufrecht stehe und zu guter Letzt hatte ich den Bauch noch voller Fell. Da fällt es auch nicht auf. Unsere Niefi´s freuen sich auf jeden Fall riesig mit mir. Dennoch kommt jetzt wieder eine aufregende Zeit auf sie drauf zu, denn ich bin ja nicht die einzige Schwangere….. Ich melde mich wieder, wenn es etwas Neues gibt. EURE LOTTA!!!
14.08.2017
Vor genau 2 Wochen war ich mit unserem Frauli beim Ultraschall und wir haben festgestellt, dass ich doch Babys bekomme. Heute waren wir wieder bei unserer TÄ, nämlich zum Röntgen. Eigentlich habe ich bis zur Geburt meiner Welpen noch 2 Wochen Zeit, aber Tante Chyra ist ja eine Woche früher dran und deshalb bin ich gleich mitgefahren. Leider ist das Rötgenbild qualitativ nicht so gut, aber ich bekomme tatsächlich 4 kleine Babys. Momentan liegen sie alle schön in Reih und Glied und mit dem Kopf “zum Aus- gang”. Ich weiss natürlich, dass das nicht so bleiben muss, aber mein Frauli sagt auch: “Bitte nicht mehr bewegen!” Hi, hi. Gestern haben meine Niefi´s mich “chic” gemacht. Groß-Niefi hat mich ordentlich durchgebürstet und mein Frauli hat mein Fell ein wenig gestutzt, sowie Bauch und Mumu frei geschnitten. Jetzt sehe ich nicht mehr so “zottelig” aus. Ich finde, es ist ganz gut gelungen. Einen Hufri brauchen wir jedenfalls nicht mehr. So, jetzt gibt es Futti, danach auf Pullerrunde und dann muss ich mich auch wieder ausruhen. Wir hören uns bald. EURE LOTTA!!!
03.11.2017
“Bald” ist jetzt schon wieder eine Ewigkeit her, aber ich hatte ja in den letzten Wochen alle Pfötchen voll zu tun, so dass ich absolut keine Zeit hatte, mich zu melden. Vielleicht wundert ihr euch, dass ich immer von 4 Babys gesprochen habe und dann waren es “nur” drei. Es waren auch nicht mehr. Die TÄ meinte, es lägen zwei übereinander. Aber mein Frauli teilte diese Meinung nicht 100%ig. Als meine Niefi´s in der Nacht zum 25.08.2017 mit mir immer noch auf das 4. Baby gewartet haben, ich aber schon völlig tiefenentspannt war, schaute sich mein Frauli das Röntgenbild, welches sie zum Glück auf dem Handy hatte, noch einmal genau an. Sie tastete meinen Bauch ab und da er total weich war und auch sie von Anfang an “nur” von 3 Welpen ausgegangen war, hatte sie wieder ein- mal Recht….. Anfangs war ich noch ein bisschen überfordert, aber ich ging schnell immer mehr in meiner “Mutter- rolle” auf. Ich hatte ja tatkräftige Unterstützung von Tante Chyra. Und da wir uns so gut verstanden, konnte unser Frauli die “Trennwand” zwischen unseren beiden Welpennestchen ab der 3. Woche entfernen und von da an teilten wir uns “die Arbeit”. Es gab Zeiten, in denen es schon sehr anstren- gend war, denn ich bin ja recht klein und zart und plötzlich hingen 7 Welpen an mir (meine eigenen drei und die vier von Tante Chyra). Oh Mann. Als die immer größer wurden, war von mir fast gar nichts mehr zu sehen. Aber ich habe das gut “gewuppt”. Ich hatte irre viel Milch, so dass alle super satt geworden sind. Außerdem haben Tante Chyra und ich uns abgewechselt. Meistens hat sie die “Tagschicht” übernommen und ich die “Nachtschicht”. Jetzt sind alle Welpen ausgezogen und ich kann wieder “Kind” sein. Ich rocke den Garten, tobe wie eine Wilde mit Paula und renne mit den anderen um die Wette. Mir geht es richtig gut, nur mein Fell hat durch die Hormonumstellung leider ein wenig gelitten. Mein Frauli sagt, ich sehe aus, wie ein “gerupftes Huhn”, aber ich bekomme Aufbaupräparate für´s Fell und viele Pflegemittel, damit ich bald wieder “chic” aussehe, denn in gut 2 Wochen fahre ich mit Rusty zur Ausstellung. Ich werde wieder berichten. EURE LOTTA!!!
19.11.2017
Hallo, ihr Lieben! Nachdem ich ja aufgrund meiner Welpen eine Ausstellungspause eingelegt hatte, habe ich mich gestern “wieder getraut”. Und was soll ich euch sagen…. Es lief gar nicht mal so schlecht. Mit dabei war der kleine Rusty, der unsere Jungs ja ab dem nächsten Jahr tatkräftig unterstützen soll. Er lebt in einer Pflegefamilie, genauer gesagt, bei einer jungen Frau und die zwei sind ein eingespieltes Team. Rusty entwickelt sich super, was auch der Richterbericht aussagt: “Ein wunderschönes Bolonka Baby mit ganz viel Temperament, steht voll in der Entwicklung, hat eine vielversprechende Zukunft, Bewegungen flink und temperamentvoll, ist aufmerksam, Augen edel und liebevoll.” Rusty hat ein SG 1 und den Titel “Baby Mexico-Champion 2017” erhalten und sich somit für den Endausscheid qualifiziert.
Marielle hat das schon wie ein Profi gemacht und auch Rusty toll präsentiert. Den Endausscheid konnte der kleine Mann für sich entscheiden und er wurde als “Schönstes Baby der Show” gekürt. Marielle hat sich riesig gefreut und auch unser Frauli war mega stolz und bekam das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Während Rusty bewertet wurde und mein Frauli Fotos gemacht hat, habe ich ganz brav auf meiner Decke gesessen und gewartet. Ich bin ja eigentlich schon “ein alter Hase” und kenne den Ablauf. Auch ich habe mich von meiner besten Seite gezeigt. Da mein Fell nach den Babys noch nicht wie- der ganz “so chic” ist, darf ich in der sogenannten Zucht-Klasse starten. Da wird darauf Rücksicht genommen, wenn wir Mütter unter unseren Kinder “ein wenig gelitten haben”. Aber auch mein Rich- terbericht kann sich lesen lassen. “Eine liebenswerte Hündin mit guten Anlagen und lieben Wesen, Fell nach Welpen wieder im Aufbau, gute Rückenlinie, Läufe muskulös, Bewegungsablauf harmo- nisch.” V1 und Titel: Mexico-Champion 2017. Im Endausscheid waren 12 weitere Konkurrenten. Eigentlich habe ich mir gar keine Chancen ausge- rechnet, aber als ich dann neben einem Yorki als Letzte stehen blieb und ich dann “doch nur” den 2. Platz belegt habe, waren mein Frauli und ich schon etwas enttäuscht. Aber gut, so ist das halt. Vielleicht klappt es im Dezember. Wir lesen uns wieder. EURE LOTTA!!!
Unsere Würfe Unsere Würfe