© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe O-Wurf Welpenstube 1
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Welpenstube 1
Souverän, komplikationslos und (fast) allein hat unsere Chyra heute Morgen in einer 35 minü- tigen Geburt 3 zauberhaften Welpen das Leben geschenkt. Ich MUSS nur dabei sitzen und gelegentlich ihr Pfötchen halten und DARF anschließend alles wieder sauber machen. Hi, hi. Aber so ist das halt und ich mache es gerne. Was das Farbspekrum angeht, war ich etwas “schockiert”, aber im positiven Sinne, denn black&tan hat Flocke noch nie gebracht. Die bei- den hatten ja schon recht viel…. Kleine Kühchen, Zobelchen, schwarz, schwarz mit weissen Abzeichen, Zobel-Schecken….. Aber noch nie black&tan. Es zeigt sich wieder einmal mehr, was für kleine Überraschungseier die Bollis nunmal sind.
Oskar
Olivia
Olli
1. Woche (22.09.2016-28.09.2016)
23.09.2016
Unser süßes Trio ist seit gut 24 Stunden auf der Welt und sie legen schon ein gutes Tempo vor. Chyra hat genügend Milch, so dass ich die Kleinen überhaupt nicht höre. So glücklich und zufrieden sind sie. Olivia und Oskar haben die 200g Marke schon geknackt. Ich bin ganz froh, dass Olli nicht gleich mit riesen Schritten nachlegt, denn am Gewicht kann ich die beiden Jungs noch unterschei- den. Zwillinge hatte ich noch nie. Sie sehen wirklich (fast) gleich aus. Lediglich am kleinen weissen Lätzchen kann man minimale Unterschiede erkennen. Aber wie gesagt, die sind sooo minimal, dass ich 3x hinschauen müsste, mit “Spickzettel” und dann noch mal überlegen, wer ist wer. Die Gewichte von heute Morgen sahen wie folgt aus: Olivia: 206g, Oskar: 216g und Olli: 185g. Unsere Vollblutmama Chyra ist sehr glücklich, dass sie wieder Babys “betüddeln” kann. Ich finde, das sieht man ihr auf den Bildern auch an.
28.09.2016
Die erste Woche ist bereits vergangen und unsere 3 Welpen wachsen und gedeihen prima. Alle haben die 300g Marke geknackt. Olli bleibt weiterhin ein bisschen kleiner, was mir ganz recht ist, denn so kann ich sie wenig- stens gut auseinander halten. (Hat Olli wohl verstanden. Hi, hi.) Das erste Wochenfoto stand an. Das war gar nicht so einfach, denn auch wenn die Kleinen weder sehen, noch hören können….. Dafür ist ihr Tast- und Riechsinn schon sehr gut ausgeprägt und sie drehen sich wie ein aufgezogener Brummkreisel ständig herum. Da werde ich wohl in der nächsten Woche Hilfe benötigen. Schauen wir mal.
2. Woche (29.09.2016-05.10.2016)
02.10.2016
Olivia, Oskar und Olli sind schon 11 Tage jung und haben sich zu süßen kleinen Wonneproppen entwickelt. Oskar´s neue Familie durfte ihn auch schon “life” kurz sehen. Heute Morgen ist Nicki in den Auslauf der O-chen gesprungen und hat sie beäugt und beschnuppert. Na nur gut, dass Chyra das nicht gesehen hat. Sie war nämlich kurz im Garten. Chyra ist zwar wesentlich toleranter als Kelly, aber das geht nun wirklich zu weit. Hier noch ein paar Bilder der letzten Tage:
04.10.2016
Olivia ist heute 13 Tage jung und hat als Erste ihre Äuglein geöffnet. Typisch Mädchen halt….. Immer neugieriger und schneller als die Jungs…..
05.10.2016
Am Ende der 2. Woche schaute mich auch Oskar aus seinen großen Augen an. Mal sehen, wie lan- ge Olli noch braucht. Und hier noch ein Gruppen- Wochenfoto.
3. Woche (06.10.2016-12.10.2016)
07.10.2016
Als wir gestern Abend nach Hause kamen, schaute uns der kleine Olli ins Gesicht. Seine Äuglein waren noch sehr trüb und verschlafen, aber auch Olli will nun nicht mehr im Dunkeln tappen.
09.10.2016
Ich habe umgebaut. Wenn die Welpen die Augen geöffnet haben, geht es immer sehr schnell, dass sie merken, dass man sich mit den vier Dingern unter dem Bauch auch fortbewegen kann. Also habe ich ihren Bewegungsradius etwas erweitert und ein paar Plüschtiere rein gelegt. Der große Hund ist immer unsere Ersatzmama und wird von allen Welpen zum kuscheln sehr geliebt. Aber eigentlich geht Chyra zur zum Pischi und Kacki machen raus. Die “Hauptbeschäftigung” besteht natürlich wei- terhin aus Schlafen und säugen, säugen und schlafen, aber sie bewegen sich schon von A nach B. (siehe Video) Da dies seeehr anstrengend ist, wird anschließend wieder gesäugt und geschlafen und geschlafen und gesäugt.
11.10.2016
Gestern Abend, kurz bevor wir ins Bett gehen wollten, sind die Pummelchen munter geworden. Sie fangen schon an, sich gegenseitig ein bisschen zu necken und abzuschlecken und der ein oder an- dere Bellversuch kam tatsächlich auch schon aus ihnen heraus. Zu putzig. Aber wie so oft.... Eh ich die Kamera betriebsbereit hatte, war schon wieder alles vorbei. Obwohl der Apparat griffbereit im Wohnzimmer steht. Aber gerade eben hatte ich Glück. Lotta wollte mit den Kleinen spielen und auch Nancy-Cara und Nelly waren neugierig. Natürlich hat Chyra alle sehr wachsam im Auge und sie grummelt auch leise vor sich rum, aber Chyra ist schon wesentlich toleranter geworden, wenn die anderen mal “einen Blick” riskieren wollen. Dennoch ist und bleibt sie unsere Vollblutmama durch und durch.
12.10.2016
Hilfe, wie die Zeit vergeht. Olivia, Oskar und Olli sind schon 3 Wochen jung und haben alle ihre neuen Familien gefunden. Das 3. Wochen-Shooting stand an und heute Abend gibt es schon die erste Wurmkur. Im Moment halten mich ja noch zwei meiner N-chen ganz schön auf Trab, so dass ich mich oft erschrecke, wo der Tag geblieben ist. Es gab gerade die erste Wurmkur. Fanden alle gar nicht so schlimm. Zumindest hat keiner die Paste wieder raus gedrückt. Wehren kann sich eh keiner.
Olivia
Oskar
Olli
4. Woche (13.10.2016-19.10.2016)
15.10.2016
Heute ist Nancy-Cara ausgezogen und wir haben gleich die Gelegenheit genutzt, um umzubauen. Unsere O-chen sind in das große Spieleparadies gezogen. Es ist zwar noch ein bisschen früh, aber im Grunde stand ja schon alles. Wir mussten nur sauber machen und ein paar der Spielsachen aus- tauschen. So konnten wir das 2. Gehege abbauen und wir haben wieder “mehr” Wohnzimmer. Nelly läuft eh frei im Haus herum, sie wird ja erst in 2 Wochen abgeholt.  
17.10.2016
Da Olivia und Oskar tatsächlich schon Zähne haben, dachte ich mir, ich stelle ihnen mal das erste Nassfutter hin. Zunächst wollte gar keiner an das Tellerchen. Also habe ich ihn stehen gelassen und geschaut, was “passiert”. Und siehe da… Olivia hat mich nicht “enttäuscht”, neugierige Mädchen voran….. Sie war die Erste, die sich das Futter schmecken ließ. Die Jungs drehten sich direkt wieder um und gingen. Oskar schleckte dann zwar noch einmal ganz kurz am Tellerrand (hätte er sich aber auch sparen können) und Olli gab, wie immer, nur von Weitem seinen Senf dazu. Ich werde jetzt zu- nächst jeden Abend den Teller mit Futter rein stellen. Mal schauen, wann die Jungs auch “Bock da- rauf” haben. Ich mache mir da keinen Stress, denn sie stehen ja alle gut bis sehr gut im (Milch-) Fut- ter, insbesondere Oskar, und wenn sie sehen, dass es Olivia jeden Abend schmeckt, gehen sie auch bald “ran an den Speck”. Wenn sie abends alle gut fressen, bekommen sie auch morgens ein Teller- chen voll. Aber Chyra hat ja auch noch super gut Milch.
19.10.2016
Zwei Tage später und am Ende der 4. Woche fressen alle drei Welpen abends Nassfutter. Noch nicht viel und die Jungs muss ich noch ein bisschen überreden, aber es schmeckt allen. Über die Reste freut sich Mama Chyra und es gibt natürlich noch Milch-Nachtisch. Dann schlabbern sich Olivia, Oskar und Olli sauber und anschließend wird noch etwas gespielt, bis sie eng aneinander gekuschelt einschlafen.
Auch das Trockenfutter schmeckt schon richtig gut.
Leider war das Foto-Shooting sehr schwierig. Die Jungs haben irgendwie nur Gummibeinchen. Immer, wenn wir sie hinsetzen wollten, rutschen die Vorderbeine sofort in die Lie- geposition. Während Olivia neugierig durch die Gegend und gelegentlich auch mal in die Kamera schaute, fanden die Jungs das Ganze ziemlich langweilig, was man leider auch auf den Fotos sieht. Na ja, ein paar Wochen Zeit “zum Üben” habe ich ja noch. Habe gerade noch dieses Foto gesichtet. Nach dem Shoot hat Olli sich mächtig darüber kaputt gelacht, dass wir uns wieder total zum Vollhorst ge- macht haben, um dem Welpen “ein Lächeln” zu entlocken.
5. Woche (20.10.2016-26.10.2016)
24.10.2016
Am Wochenende hatten alle drei Welpen Besuch von ihren neuen Familien. Das war ganz schön aufregend. Aber alle drei waren sehr entspannt und haben ruhig und nicht jammernd auf den Armen ihrer “neuen Menschen” gelegen. Nicht nur ich, sondern auch die Welpenkäufer waren davon sehr angetan. Ab der 5. Woche machen die Kleinen oft von jetzt auf gleich richtige Entwicklungsschübe. Sie entdecken nun immer mehr ihr Spieleparadies. Krabbeln durch den Rascheltunnel und be- schnuppern das ein oder andere Spielgerät, um es ein wenig später auszuprobieren. Allen voran wieder unser neugieriges Mädchen. Aber auch die Jungs bleiben nicht mehr nur in einer Ecke sitzen. Olivia spielt mal mit dem einen und dann mit dem anderen. Man hört kleine Meckereien und Bellan- sätze. Es dauert sicher auch nicht mehr lange und alle drei flitzen gemeinsam durch die Gegend.
26.10.2016
Das Foto-Shooting am Ende der 5. Woche verlief tatsächlich um einiges besser, als das letzte. Die Welpen hatten schon einige Zeit gespielt, d.h., sie waren nicht mehr ganz so auf- gekratzt, dennoch aber wach genug, um “chic” zu gucken. Also genau der richtige Zeitpunkt. Außerdem gab es die nächste Wurmkur.
Olivia
Oskar
Olli
6. Woche (27.10.2016-02.11.2016)
27.10.2016
Als ich heute Vormittag den Welpenauslauf ausgeräumt und gesäubert habe, haben unsere drei Wel- pen sofort die Chance ergriffen und das Wohnzimmer erkundet. Diesmal war Oskar der Erste, der die “vertrauten 4 Wände” verlassen hat, dicht gefolgt von Olli. Olivia war sich zunächst noch etwas unschlüssig, wagte dann aber doch “den Schritt vor die Tür”. Zuerst schnupperten sie alle ein wenig überall herum, bis sie ihre Spielgeräte entdeckten und sich damit vergnügten.
Zurück in ihrem sauberen Spieleparadies haben die Zwerge noch “etwas auf die Ohren bekommen”. Meine Geräusche-CD kam zum Einsatz. Die Welpen werden nun regelmäßig mit 8 Geräuschkulissen und 80 Geräuschen des Alltags konfrontiert, damit sie nicht wie “aufgescheuchte Kaninchen” rum- hüpfen, wenn sie ihnen in ihrem bald größten Abenteuer, in ihrem “Leben da draussen” begegnen. Zuerst rannten sie tatsächlich ein wenig “angestochen” in ihrem Spieleparadies hin und her, (es war ja schließlich was Neues) dann gingen sie in “fröhliches Spielen” über und zum Schluss sind sie eng aneinander gekuschelt bei Mama Chyra eingeschlafen. Das ist immer sehr gut, denn keiner der drei O-chen zeigte panische Angst und wenn sie einschlafen, bekommen sie die Geräusche im Unterbe- wusstsein trotzdem mit und “speichern sie ab”. Heute Abend gibt es noch ein Video von der “Morgentlichen Rauferei”.
28.10.2016
Heute Morgen haben Olivia, Oskar und Olli wieder wie die wilde Wutz in ihrem Spieleparadies ge- spielt. Es ist, als hätten sie von jetzt auf gleich den Schalter umgelegt und von Schlafmodus auf “Groß werden und viel bewegen” umgeschaltet. Das fasziniert mich immer wieder. Alle Spielgeräte werden sehr gut angenommen und auch an Mama Chyra´s Ohren kann man gut herum zerren.  
Gegen Mittag sind wir zum ersten Mal in den Garten gegangen und die Zwerge fanden es suuuuuper. Leider konnte ich nur 3 Fotos knipsen und ein kurzes Video drehen (folgt wie immer heute Abend), da mein Sohn angerufen hat (er hatte früher Schulschluss) und da Taxiunternehmen Mama immer auf “Stand by” stehen muss, blieb mir nichts weiter übrig, als die Welpen wieder einzusam- meln und ich musste mich ins Auto schwingen, um nach Wolfsburg zu fahren. Morgen soll das Wetter wohl auch noch recht annehmbar sein. Hoffentlich. Dann geht es aber ganz sicher wieder raus.
29.10.2016
Der Wettergott hat es endlich mal gut mit uns gemeint. Gegen Mittag wurde Nelly abgeholt und an- schließend haben wir unsere O-chen “angeschnallt” und sind gemeinsam mit Mama Chyra das erste Mal ein Stück den Feldweg runter gelaufen. Olivia hat es gleich super gemacht. Oskar brauchte einen kleinen “Anstupser” und Olli hatte zunächst ein paar mehr “Startschwierigkeiten”. Als er aber merkte, dass das alles gar nicht so schlimm “hier draussen” ist, marschierte auch er tapfer den Weg entlang. Da sie das alle 3 richtig gut gemacht haben, man darf ja nicht vergessen, dass sie erst 5,5 Wochen alt sind, durften alle Hunde anschließend noch ausgelassen im Garten toben. Als wir rein gingen, bekamen Olivia, Oskar und Olli erneut “was auf die Ohren”, bis sie vor Erschöpfung alle friedlich einschliefen. Und jetzt kommen einige Bilder. Viel Spass dabei.
Von über 100 Fotos habe ich hier ein paar Bilder ausgesucht. Durch die schon tief stehende Sonne sind leider oft Schatten auf den Fotos, aber ich bin froh, dass wir überhaupt raus konnten. Unsere Welpen sind schon sehr selbstbewusst und sicher “unterwegs”, allerdings kann Mama Chyra nicht aus ihrer Haut und lässt ihre “Kinderchen” keine Minute aus den Augen. Sie ist und bleibt halt Voll- blutmama durch und durch. Gerade (um 19 Uhr) habe ich noch diese Fotos gemacht. Unsere Welpen sind total k.o.
02.11.2016
Eine weitere Woche ist vergangen und Chyra´s Welpen haben mich “fest im Griff”. Sie wollen nicht mehr “eingesperrt” sein und da sie wissen, dass mein Nervenkostüm mitunter etwas dünn ist, müs- sen sie nur lange und laut genug schreien, bis ich die Treppe weg nehme und sie sich im gesamten unteren Wohnbereich frei bewegen können. Wenn die Tür zum Garten auf ist, kann ich gar nicht so schnell gucken, wie Olivia und Oskar draussen sind. Olli ist noch etwas zurückhaltender. Da der kleine Mann aber auch noch etwas länger bleibt, habe ich sicher die nötige Zeit, um ihn “auf Kurs zu bringen”. Kuscheln kann er jedenfalls schon wie ein gaaanz GROßER. Und den Rest bekommen wir auch noch hin. Olivia und Oskar sind sehr selbstbewusst. Nur ein Sack Flöhe hüten ist, glaube ich, schlimmer. Hi, hi. Dennoch sind alle drei total zauberhaft. Jeder auf seine Art und Weise. Das 6. Wochenshooting stand an. Das Gruppenfoto ist nicht immer so ganz einfach, da die Welpen  alle “Hummeln im A….” haben und sie nicht 3 sec. still sitzen können. Grins.
Weitere Fotos von heute Morgen gibt es in der Welpenstube 2.
Unsere Würfe Unsere Würfe