© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe H1-Wurf Welpenstube 1
Welpenstube 1
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Yule hat es geschafft!!! 4 Tage nach Sunny brachte auch sie ihre ersten Babys zur Welt. Und diesmal ging alles glatt. Ich war sehr angespannt, aber Yulchen hat die Geburt mit Bra- vour gemeistert. Als Hilde „geschlüpft“ war, brauchte sie einen kurzen Moment, um zu begrei- fen, was gerade passiert, aber als ich ihr die Kleine angelegt habe, fing sie an zu schleckern und war Mama. Einfach super. Zwischen den einzelnen Welpen ließ sich Yule schon gut Zeit, aber dadurch schöpfte sie immer wieder genügend Kraft, um sich auf den nächsten Zwerg vorzubereiten. So kündigte sie nach und nach allen Welpen „ihr Appartment“ und um 15.16 Uhr durften wir 5 gesunde Babys begrüßen. Yulchen wurde immer mehr „Chyra“ und kümmerte sich von Anfang an rührend um ihr Quintett. Natürlich war sie ziemlich geschafft, so dass wir alle ins Welpennestchen umgebettet haben und der kleinen Familie die Ruhe gegönnt haben, um erst einmal richtig „anzukommen“.
1. Woche (09.01.2020-15.01.2020)
10.01.2020
Die erste Nacht verlief sehr gut. Die Welpen sind trocken, warm und zufrieden. Yulchen hat Milch und alle Babys haben bereits zugenommen. Der eine mehr, der andere weniger, aber niemand ab- genommen. Und das ist super. Heute mussten sich die Kleinen schon das erste Mal „dem Fotogra- fen aussetzen“ (mir), denn unsere Welpeninteressenten sitzen ja schon „auf heißen Kohlen“ und warten auf meine Anrufe. Das Gruppenfoto fand Yule dann nicht mehr so toll. Schwups, stand sie vor uns und bewachte alles mit „Adleraugen“, damit wir auch alle wieder zurück bringen. Ich habe mich natürlich beeilt und anschließend haben die Fünf wieder sofort mit Mama gekuschelt und an der Milchbar angedockt.
Hilde, Hugo, Hedda, Henry und Higgins (v.l.n.r.)
12.01.2020
Wir haben heute schon Tag 4, an dem wir uns an unseren 5 süßen Zwergen erfreuen dürfen. Yule ist eine fantastische Mama und kümmert sich rührend um ihre Babys. 1x am Tag verlässt sie kurz das Welpennestchen, um alles in den Garten zu bringen, „was keine Miete zahlt“. Hi, hi. Gestern waren wir nicht schnell genug und es ergoss sich uns der Atlantik in der Diele. Grins. Na ja, kann passieren, wenn man sich nur 1x täglich entleert. (Den Rest brachte sie aber zum Glück raus. Smile) Natürlich muss Yule für 5 Babys ordentlich Milch produzieren. Sie bekommt mehrfach am Tag Futter und 2-3x Welpenmilch. Da sie ihre Kleinen nicht verlässt, müssen wir ihr die Schüsseln immer direkt vor die Nase stellen und sie frisst im Liegen, meist mit angedockten Welpen, in ihrem Nest- chen. Kein Wunder. Ihre Mama Chyra war kein bisschen anders. Gestern Abend ist sie tatsächlich schon mal für ein paar Minuten in meinen Fernsehsessel auf meinen Schoß gekommen. Aber nicht lange. Sobald einer quickte, war sie wieder weg. Unsere H1-chen nehmen natürlich nicht so wahn- sinnig zu, wie unsere G1-chen (ist ja auch logisch), aber sie haben von Anfang an stetig zugelegt. Hier die Gewichte nach 4 Tagen im Vergleich: Hilde: 114g-168g, Hugo: 119g-169g, Henry: 123g-169g, Hedda: 102g-129g und Higgins: 133g-188g Hilde, Hugo und Henry haben sich offensichtlich „abgesprochen“. Sieht also alles gut aus.
Auch die beiden Mädels verstehen sich super. Es gibt absolut keine Zickereien. Da bin ich mega froh drüber.
15.01.2020
Eine Woche sind Hilde, Hugo, Henry, Hedda und Higgins nun schon jung und sie entwickeln sich prima. Natürlich können sie ihr Gewicht nicht schon nach wenigen Tagen verdoppeln, wie unsere G1-chen, aber Yule muss ja schließlich auch 5 hungrige kleine Mäulchen stopfen. Und sie macht es einfach Spitze. Alle werden satt und sind zufrieden. An den ersten zwei Tagen musste ich noch ein wenig auf Hedda aufpassen, denn sie wurde von ihren Geschwistern immer von den praller gefüllten Zapfhähnen verdrängt, aber mittlerweile kämpft sie sich super durch und dockt dort an, wo SIE möchte. Damit ich auch ein wenig was zu tun hatte, habe ich die Welpen immer mal wieder „durch- getauscht“. Jetzt regeln sie alle alles von selbst. Zum „Pischi und Kacki machen“ geht Yule immer noch nicht freiwillig raus und wir tragen sie weiterhin mindestens einmal täglich in den Garten. Auch das Futter und ihre Welpenmilch nimmt sie zu 90% noch in ihrem Welpennestchen ein. Das heutige Foto-Shooting ging recht gut. Aber anschließend mussten sich alle Babys schnell wieder bei Mama Yule stärken. (Foto: Hilde, Hugo, Henry, Hedda und Higgins v.l.n.r.)
2. Woche (16.01.2020-22.01.2020)
16.01.2020
Eigentlich haben Welpen 10 Tage Zeit, um ihr Geburtsgewicht zu verdoppeln. Unsere 5 Süßen haben das bereits nach 8 Tagen geschafft. Natürlich ist es bei kleineren und zarteren Welpen immer etwas einfacher, als bei kräftigen Babys, aber immerhin müssen Fünf satt werden. Und das macht Yulchen perfekt. Heute Vormittag ist sie tatsächlich schon einmal alleine und freiwillig in den Garten gegangen. Hat wohl doch alles zu sehr „gedrückt“. Hi, hi. Gelegentlich nimmt sich Yule auch schon mal ein paar Minuten eine „Auszeit“. Das Witzige dabei ist, dass sie dann IMMER vor Sunny´s Wel- pen liegt. Echt zum piepen.
Hier die heutigen Morgen-Gewichte: Hilde: 114g-238g, Hugo: 119g-258g, Henry: 123g-253g, Hedda: 102g-218g, Higgins: 132g-279g Weiter so, ihr Süßen.
20.01.2020
Unsere Welpen haben die nächste „Hürde“ erreicht und die 300g-Marke geknackt. Da die Mädels 2 Tage „zurück hängen“, gibt es erst heute neue Gewichte. Die Jungs hatten bereits an Tag 10 die 300g überschritten. Hilde: 319g, Hugo: 352g, Henry: 350g, Hedda: 306g und Higgins: 374g. Da sich die Mädels so super verstehen, haben wir die Trennwand zwischen den beiden Welpen- nestchen bereits jetzt schon entfernt.
22.01.2020
Nun sind auch Yule´s Babys schon zwei Wochen auf der Welt. Die Fünf sind sehr ruhig und zufrieden und machen auch beim Foto-Shooting prima mit. Ratz, fatz waren wir mit den Bildern fertig. Hedda hatte heute sogar schon kleine Augenschlitze. Sie wird mich morgen früh definitiv richtig anschauen. Mal sehen, wer „nachzieht“. (Hilde, Hugo, Henry, Hedda, Higgins, v.l.n.r.)
3. Woche (23.01.2020-29.01.2020)
23.01.2020
Ich glaube, unsere Welpen finden es recht spannend, ihren Tastsinn noch weiter zu schulen. Denn keiner, außer Hedda, hat bislang seine Äuglein geöffnet. Da wir heute aber erst an Tag 15 sind, haben die Zwerge dafür grdsl. ja auch noch die nächsten Tage Zeit.
24.01.2020
Hugo war heute Morgen der Nächste. Danach lagen alle „in the Line“ und streckten mir ihre Popos entgegen.
25.01.2020
„Sir Henry“ und „Mr. Higgins“ haben die Augen geöffnet. Nur die „wilde Hilde“ tappt noch im Dunkeln. Trotzdem haben wir heute die Welpennestchen abge- baut und den Kleinen „mehr Freiheit“ gegeben, denn Ginger und Ghino sind ja schon ein paar Tage älter und brauchen mehr Bewegung. Aber auch unsere H1-chen stellen sich bereits auf ihre Füßchen.
26.01.2020
Nachdem Hilde gestern doch noch 1-2x die Orientierung ver- loren hatte und ich sie „auf den richtigen Pfad“ zurücklegen musste, hat sie heute nun endlich ihre Äuglein geöffnet. Fand sie wohl doch „ziemlich doof“, noch nix zu sehen. Grins.
27.01.2020
Finde den Fehler…..
Aber „5“ sind wohl doch genug.
29.01.2020
3 Wochen sind rum und unsere Zwerge werden immer mehr „Hunde“. Sie können alle gucken und stellen sich auf ihre kleinen Beinchen, um durch die Gegend zu wackeln. (Hilde, Hugo, Henry, Hedda und Higgins v.l.n.r.) Die erste Wurmkur gab es auch. Da die Kleinen noch nicht so richtig wussten, was sie erwartet, haben sie keine Zeit zum Nachdenken gehabt. Schnute auf, Paste rein und weg damit.
Hilde
Hugo
Henry
Hedda
Higgins
4. Woche (30.01.2020-05.02.2020)
01.02.2020
Hedda und Ginger sind ja nur 4 Tage „auseinander“ und genauso „gering“ ist ihr Größenunterschied. Hi, hi. Der hält sie jedoch nicht davon ab, trotzdem miteinander zu kuscheln. Ghino stattet den H1-chen „einen Besuch ab“ und Yulchen gibt mit ihren Welpen und den Kuscheltieren eine gemein- same Einheit ab, so dass man direkt 2x hinschauen muss.
Da Hedda ja die Kleinste und Zarteste ist, gebe ich bereits seit 3 Tagen abends Nassfutter. Und tat- sächlich frisst sie dieses seit dem auch. Ihre Geschwister haben davon bislang noch nicht so viel ge- halten. Bis heute….. Sie sehen und hören nämlich, wie Hedda genüsslich schmatzt und quer im Tellerchen liegt. Da dachten sie sich wohl… Probieren wir auch mal!!!
Heute haben 3 Welpen ihre neuen Familien kennen gelernt. Hedda hatte ja am Donnerstag schon Besuch und Henry kann am Dienstag „seine Leute“ beschnuppern. HILDE heißt jetzt HOPE. Die Geschichte dazu, warum „dieser Name“, hat mich sehr bewegt und ist deshalb auch absolut passend. Da wir bei „H“ geblieben sind, bekommt sie natürlich keinen Doppelnamen, sondern wird einfach umbenannt. Bis zur Abgabe ist ja noch Zeit und somit ist es kein Problem.
04.02.2020
Ups, was ist hier denn falsch?! Oma Chyra kann einfach nicht aus ihrer Haut. Der erste Gang morgens nach dem Aufstehen ist nicht in den Garten, sondern zu ihren Enkeln. Das Kuscheln mit Mr. Higgins hat sie in vollen Zügen genossen. Auch wenn ich aufpassen muss, dass Chyra keinen Milcheinschuss bekommt, so geht mir da doch wieder das Herz auf. Meine kleine Prinzessin.
Als ich den Welpenauslauf sauber gemacht habe, haben die Kleinen alle gechillt im Wohnzimmer in ihrem Nestchen gelegen und gewartet, bis ich fertig war. Grins.
05.02.2020
Die Lust, auf das heutige Fotoshooting, hielt sich bei unseren Welpen absolut in Grenzen. Sie waren ein wenig „müde um die Augen“, was zumindest das Gruppenfoto sehr stark zum Aus- druck bringt. Immer, wenn wir sie hinsetzen wollten, haben sie sich sooo steif gemacht und die Beinchen nach vorne ge- schoben, so dass wir die Fünf leider weiterhin nur im Liegen „knipsen“ konnten. Na ja, vielleicht haben wir nächste Woche ja mehr Glück. (Hope, Hugo, Henry, Hedda und Higgins v.l.n.r.)
5. Woche (06.02.2020-12.02.2020)
06.02.2020
Der „Welpenpalast“ ist eröffnet und wurde von allen gleich gut angenommen.
Auch „das Fressen“ haben mittlerweile alle, Dank Hedda, begriffen. Hi, hi.
Da die Zwerge tatsächlich schon überall hängen geblieben sind, haben wir heute das erste Mal die Krallen geschnitten.
Higgins
Hugo
Henry
Hope
Hedda
08.02.2020
Unsere H1-chen nutzen die Treppe NOCH als „Kopf-Ablageplatz“. Mal schauen, wann sich da der Erste die Stufen hoch traut und über den Rand lugt.
11.02.2020
Eigentlich spielen unsere Welpen schon richtig prima im „Welpen-Palast“ und probieren auch alles aus. Aber immer, wenn sie auf dem Wackelbrett sind, auf der Wippe oder die Schaukel „anstupsen“, habe ich entweder keine Kamera in der Hand oder sie braucht „zu viele Sekunden“, um sich scharf zu stellen und dann ist alles wieder vorbei. Leider habe ich nicht immer die Zeit, „stundenlang“ davor zu hocken und Fotos oder Videos zu machen (obwohl ich es gerne möchte). Also müsst ihr jetzt mit den folgenden Fotos „vorlieb nehmen“. Das klappt schon noch, die Kleinen richtig „in Action zu er- wischen“. Auf jeden Fall werden sie immer munterer, frecher und niedlicher und es macht sooooo viel Spaß, ihnen beim Spielen zuzuschauen.
12.02.2020
Spielstunde am Morgen und Finja und Enja immer mittendrin.
Beim Spielen lässt sich unser süßes buntes Quintett ganz gut fotografieren. Aber das wöchentliche Foto-Shooting wird für Nick und mich immer zur riesen Herausforderung. Das Freche und das Selbstbewusstsein, was sie beim Spielen an den Tag legen, haben sie dann plötzlich ganz weit weg geparkt. Sie reagieren auf fast nix und gucken ganz oft ziemlich „detsch“. Bei den Einzelfotos kann man ja so viele machen, bis ein paar „ansehnliche“ dabei sind, aber das Gruppenfoto wird immer zur mega Katastrophe. Entwe- der sie liegen oder krabbeln übereinander oder schauen „blöd“ oder einer guckt immer weg. Na ja, bis zum Auszug haben wir ja noch ein paar Wochen „zum üben“. Hi, hi. (Gruppenfoto: Hope, Henry, Hedda, Higgins und Hugo v.l.n.r.) Die 2. Wurmkur gab es heute auch. Igittigittigitt. Wie ekelig.
Hedda
Higgins
Hope
Henry
Hugo
6. Woche (13.02.2020-19.02.2020)
15.02.2020
Heute Vormittag habe ich den „Welpen-Palast“ gesäubert und ein wenig umgeräumt. Neugierig wurde er von allen „beäugt“, beschnuppert und getestet.
18.02.2020
In einem sauberen „Welpen-Palast“ spielt es sich gleich doppelt so gut.
19.02.2020
Auf die Wochenfotos unserer H1-chen freut sich Nick immer ganz besonders (ironisch gemeint), da sie ja leider oftmals so gar nicht „mitarbeiten“ wollen. Aber es nützt nix. „Wat mut, dat mut.“ Hi, hi. Heute ging es sogar einigermaßen. Nur beim Gruppenfoto fühlte sich Hedda offensichtlich etwas „eingeengt“. (Hope, Henry, Hedda, Higgins und Hugo v.l.n.r.)
Heute waren die Zwerge das erste Mal draußen im Garten. Es war zwar recht windig und kalt, aber wenigstens war der Rasen trocken. (der viele Wind zieht die Nässe ja sehr schnell raus) Und was soll ich sagen. Alle hatten so viel „Spaß in den Backen“. Sowohl die Großen, als auch die Kleinen. Und wir hatten natürlich eine riesen Freude, dem „bunten Treiben“ zuzuschauen. Wir haben über 200 Fotos „geschossen“. Es war gar nicht so leicht, sich für einige „Ausgewählte“ zu entscheiden.
7. Woche (20.02.2020-26.02.2020)
22.02.2020
Henry heißt jetzt Hannjo.
23.02.2020
Heute mal wieder ein paar Bilder aus dem „Welpen-Palast“. Finja und Enja „mischen“ sehr oft mit. Und heute Abend gibt es noch ein kurzes Video.
25.02.2020
Das 7. Wochenfoto und die 3. Wurmkur (bäääh) waren fällig.
26.02.2020
Hope
Hugo
Hannjo
Hedda
Higgins
Das Foto-Shooting war wieder eine „mittelschwere Katastrophe“. Hope und Hedda finden die Kamera mega doof, Hugo hat „Hum- meln im Allerwertesten“ und kann nicht eine Sekunde still sitzen, Hannjo war einigermaßen entspannt und am Besten hat Higgins seine Aufgabe gemeistert. Die Einzelfotos sind ja noch akzepta- bel, aber das Gruppenfoto war eine erneute riesen Herausforde- rung. (Hope, Hannjo, Hedda, Hugo und Higgins v.l.n.r.)
8. Woche (27.02.2020-04.03.2020)
27.02.2020
Die Schnüffelmatte kam zum Einsatz. Diese ist bei den Welpen immer sehr beliebt. Sie wird mit Leckerlis, z. B. in Form von Trockenfutter “gespickt”. Der Hund muss die zwischen den Pflanzen (Stoff-Stücken) versteckten Futterbrocken erschnüffeln und herausangeln. Eine wunderbar lange Beschäftigung, die allen viel Spaß bringt!!! Und tatsächlich haben die Zwerge alle Trockenfutter- Bröckchen „erschnüffelt“ und „aufgemoppelt“.
Heute Mittag war es endlich mal wieder ein bisschen trocken und wir sind in den Garten gegangen. Leider mussten wir nach ca. 10 min. wieder rein, da 6,5°C nicht gerade „kuschelig“ waren. Brrr.
Unsere Würfe Unsere Würfe