© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe J-Wurf Welpenstube
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Welpenstube
Auch wenn unsere Mona seit gestern Abend sehr leidlich war, denn sie wusste nicht, was sie wollte (relativ untypisch für sie), wir uns die ganze Nacht um die Ohren geschlagen haben, weil sie gefühlte 100x raus musste, so hat sich diese ganze “Unruhe” doch wieder voll und ganz gelohnt und ist auch schon längst wieder vergessen, denn heute Morgen, zwischen 8.29 Uhr und 9.45 Uhr hat sie uns ein zauberhaftes Quartett geschenkt. So, wie es sein soll: 2 Mädchen und 2 Jungs, mit einer Gewichtsspanne von “zarten” 70g. Unser Flöhchen wog bei der Geburt 138g und unsere “Wuchtbrumme” 208g. Alle haben sofort die Milchbar gefunden und Mona kümmert sich, natürlich wie immer, hervorragend um ihre Babys. Zum Glück haben sich die Zickereien zwischen Kelly und Mona nun auch entspannt, denn jetzt kann jeder seine eigenen Babys betüddeln.
1. Woche (25.10.2015-31.10.2015)
28.10.2015
Jimmy, Joschi, Jette und Josy sind nun schon 4 Tage alt und sehen gar nicht mehr aus wie “Frisch- linge”. Die Zapfsäulen der Milchbar sind fast auf “Dauer-Durchlauf” geschaltet und demnach nehmen die vier auch gut zu. Leider gibt es doch immer noch “Zickenkrieg” und ich kann Mona und Kelly nicht gemeinsam wieder zurück ins Wohnzimmer lassen. Zusammen raus geht, aber sobalb Mona zu ihren Welpen zurück will, denkt Kelly, sie will vielleicht eine Box weiter und wird Mona gegenüber sooo krötig, dass ich Mona nur zurück tragen kann. Sonst gibt es bösen “Mütterkrieg” und das wollen wir natürlich nicht. Die heutigen Gewichte des Quartetts sahen am Morgen wie folgt aus: Jimmy: 212g, Flöhchen Joschi: 178g, Jette: 252g und Josy: 214g. 
31.10.2015
Nun sind unsere J-chen auch schon eine Woche jung und alle entwickeln sich prima. Unsere Wuchtbrumme Jette könnte glatt zu Kelly´s Welpen ziehen, denn größen- und gewichtsmäßig passt sie dort ebenfalls sehr gut rein. Jimmy und Josy sind sich oft einig. Sie sind gleich groß und bringen meistens das gleiche Gewicht auf die Waage. Nur unser Joschi fällt ziemlich auf. Er ist fit und gesund und “boxt” sich immer tapfer bis zur Milchfront durch, aber er wird wohl weiterhin unser kleines Flöhchen bleiben.
2. Woche (01.11.2015-07.11.2015)
01.11.2015
Heute habe ich mal Fotos gemacht, um euch den krassen Größenunterschied zwischen unserem Flöhchen Joschi und unserer Wuchtbrumme Jette zu zeigen. Er sieht gegen sie aus, wie eine “halbe Portion”. Ich weiss auch nicht, wo sie noch “hin will”. Sie ist schon 10g schwerer als mein Zobelchen Ilko aus dem I-Wurf, der genau eine Woche älter ist. Ich hoffe, das reguliert sich bald, denn Mona und Flocke sind ja auch keine Riesen. Aber das ist eben “Mutter Natur”, in die der Mensch zum Glück noch nicht eingreifen kann. Hauptsache: Alle gesund. Und das sind sie.
Jette
Joschi
Joschi
Jette
Josy
Jimmy
Joschi
Jette
Josy
Jimmy
Joschi
Jette
Jette
Jette
Jette hat es sich an der “Blume” gemütlich gemacht. Allerdings, als Mama Mona die Tankstelle wie- der eröffnete, ist sie nicht mehr zurück gekommen, plumste hinten runter und schrie so lautstark, bis ich sie aus “ihrem Loch” befreite und zu den anderen an die Zapfsäulen setzte. Da ist sie eben doch noch “klein” und hilflos.
04.11.2015
Unsere drei Pummelchen und Flöhchen. Jimmy zieht mittlerweile gewichtsmäßig mit Jette gleich. Josy liegt knapp darunter und unser Flöhchen wird zum Floh. Er trinkt prima und nimmt für seine Größe auch gut zu. Also: Alles im grünen Bereich!!! Mona und Kelly arangieren sich ganz gut mitein- ander. Wenn sie die Tür “passiert” haben, geht jede Mama in ihre Ecke zu ihren Welpen. Ich kann sogar die Welpenausläufe offen lassen. Wird immer besser und alles gut.
3. Woche (08.11.2015-14.11.2015)
08.11.2015
Jimmy ist morgens beim Wiegen immer der Erste. Er war der Erste, der Mona´s enge Einraumwohnung verlassen hat und er ist auch der Erste, der mich heute Morgen mit großen Augen ansah.
09.11.2015
Ich hatte ja gestern schon so eine Vorahnung, die sich dann heute bestätigt hat. Alle vier Welpen haben nun ihre Augen offen.
14.11.2015
Am  Ende der 3. Woche habe ich auch für Mona´s Welpen den Auslauf vergrößert. Das Nestchen habe ich entfernt und eine normale Box hingestellt. So lernen sie gleich von Anfang an, dass die Box ein sicherer Rückzugspunkt ist. Dort fühlen sie sich geborgen und die späteren Welpenbesitzer sollten dann nicht mehr so viel Arbeit haben, die Welpen an die Box zu gewöhnen.
In der nächsten Woche sind sie etwas sicherer auf ihren Beinchen und sie können zu den anderen Welpen ins Spieleparadies. Heute Abend gab es die erste Wurmkur. So richtig lecker fanden sie es alle nicht.
Jimmy und Joschi
Jette und Josie
4. Woche (15.11.2015-21.11.2015)
17.11.2015
Unsere J-chen stampfen auch schon recht sicher durch´s Gehege. Natürlich schlafen sie noch um einiges mehr, als die I-chen, aber so langsam wachsen sie zu kleinen stattlichen Hunden heran.  
Als ich das Spieleparadies sauber gemacht habe, waren alle Welpen zusammen und ich hatte 2 Hände voller Hundeglück. Zu süß, wie sich alle 10 Welpen eng aneinander gekuschelt haben.
20.11.2015
Seit zwei Tagen sind alle 10 Welpen stundenweise zusammen im großen Spieleparadies. Leider muss ich den Auslauf komplett schließen, da Kelly weiterhin “rumzickt”. Wenn die Mütter säugen müssen, liegt eine Hündin in der einen Ecke und die andere Mama mit ihren Welpen in der anderen Ecke (dabei hatte Kelly heute sogar Jimmy und Flöhchen an ihrer Milchbar) und abends separiere ich wieder beide Würfe. Jette hat schon zaghaft vom Futter probiert und Jimmy hat sich gleich mit Ibo angefreundet (sind halt “farbverwandt”). Ansonsten mussten sich “die Kleinen” ganz schön durch- setzen, da sie von “den Großen” sofort attackiert wurden. Jimmy, Jette und Josy haben sich “laut- stark” gewehrt, nur “Flöhchen” sass noch recht eingeschüchtert angekuschelt an seiner “Ersatz- mama”. Da muss ich noch ein wenig aufpassen, denn was die anderen “als spielen” bezeichnen, ist für Joschi wie David gegen Goliath. Schließlich hat er 200-300g weniger als seine Wurfgeschwister und Spielfreunde. Aber in ein paar Tagen sieht das auch anders aus.
21.11.2015
Heute Morgen habe ich die Kleinen zum Frühstück mit zu den Großen an den Futtertrog gesetzt. Jimmy machte sich sofort über das Futter her, auch Jette schnupperte nur kurz, bis sie es sich eben- falls schmecken ließ. Nur Josy und Flöhchen Joschi wussten noch nicht so recht. Sie schlabberten erst vorsichtig ein bisschen am Tellerrand. Ich werde jetzt immer alle zum fressen zusammen lassen, dann lernen die zwei das auch recht schnell. Aber eines kann ich jetzt schon sagen, die J-chen haben wesentlich bessere “Tischmanieren”, als die I-chen. Sie stapfen nämlich nicht durch den Futternapf.
5. Woche (21.11.2015-28.11.2015)
24.11.2015
Mona rechts, Kelly links und ich in der Mitte. Dann dürfen auch alle Welpen andocken, sogar die “Falschen”. Anschließend haben alle Welpis ausgelassen im großen Spieleparadies getobt. Nur unser kleines Flöhchen Joschi war noch etwas abseits. Er probierte lieber erst alles alleine aus. Joschi ist keineswegs ängstlich, aber gegenüber den anderen Welpen schon nur eine “halbe Portion”. Wenn die dann über ihm stehen, hat er keine Chance. Trotzdem “boxt” er sich tapfer durch.
26.11.2015
Seit ein paar Tagen bekommen unsere Welpen “was auf die Ohren”. Meine Geräusche-CD kommt zum Einsatz. Erst gibt es Frühstück, dann spielen die Welpen miteinander, dann gehen sie erneut zum Futternapf und Tante Kelly darf die Reste vertilgen. Wer schnell genug ist, kann noch einen Platz an der Milchbar bekommen. Wenn ich die CD starte, schauen erst alle ein bisschen misstrauisch durch die Gegend, dann gehen sie “zur Tagesordnung” über und wenn sie müde werden, schlafen sie ruhig und seelig trotz der Geräusche ein. Alles supi. Wirklich Angst zeigt keiner der 10 Welpis.
28.11.2015
Auch unsere J-chen haben bereits die 5. Lebenswoche hinter sich und die 2. Wurmkur stand an.
Jimmy
Joschi
Jette
Josy
6. Woche (29.11.2015-05.12.2015)
30.11.2015
Heute habe ich das Spieleparadies umgebaut. Der Adventure-Tunnel und das Bällebad haben jetzt dort ihren Platz gefunden. Da aber Wippe, Wackelbrett und Schaukel bei den Welpen ebenso beliebt sind, war es gar nicht so einfach, “alles unter ein Dach” zu bekommen. Schließlich braucht unsere “Ersatzmama” auch ihren Platz und die Körbchen und Kuschelhöhlen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Nachdem Mona und Kelly heute Mittag ihre Welpen getrennt gesäugt haben, war es endlich soweit…. Alles wurde sofort super gut angenommen. Durch´s Bällebad wurde geflitzt und der Adventure- Tun- nel wurde auch direkt “durchstöbert”. (Da ja der I- und J-Wurf dort zusammen spielen, stelle ich den gleichen “Tagesablauf” bei den I-chen ein.)  
Da unsere Welpen immer munterer werden und auch längere Wachphasen haben, müssen sie ler- nen, wann “Spielen” und wann “Schlafen” angesagt ist. Also habe ich einen separaten Schlafbereich hergerichtet, in dem nun alle Welpen die Nacht verbringen. Beide Mütter schlafen seit 2 Tagen wieder oben bei den anderen in ihren Schlafboxen. Gesäugt wird nur noch vor den Schlafengehen, am Morgen und 1-2x am Tag, je nach dem, wie voll die Milchbar ist. Das Futter nehmen alle super an. Selbst unser Flöhchen, den ich anfangs immer ran setzen musste, rennt wie die wilde Wutz auf mich zu, wenn ich mit dem Futternapf komme. Es gibt keine Verdau- ungsprobleme, auch das Trockenfutter schmeckt allen als Zwischenmahlzeit.
02.12.2015
11 Grad und Sonnenschein. Das habe ich ausgenutzt und habe unsere Welpen mal “an die frische Luft” gesetzt. Ein bisschen “verhalten” waren die J-chen noch und sie haben noch Mama Mona´s “schützende Pfote” gesucht. Natürlich haben ALLE meine großen Mädels sofort die “Mutterrolle” übernommen und erzieherische Maßnahmen ergriffen, auch Vicky und Chyra sowieso. Wenn es das Wetter zulässt, werde ich die Kleinen bis zum Auszug so oft wie möglich raussetzen, damit sie sich an “die Welt da draussen” gewöhnen und keine “Nesthocker” bleiben. Das bekommen wir schon hin.
03.12.2015
04.12.2015
Wie jeden Tag war auch heute wieder “Kuscheln” angesagt. Die ein oder andere Schramme bekom- me ich zwar bei soviel Übermut ab, aber das gehört dazu und ist nicht schlimm. Bevor die Welpen von ihren neuen Familien in die Arme geschlossen werden, “stutzen” wir natürlich noch die Krallen.
7. Woche (06.12.2015-12.12.2015)
11.12.2015
Gestern Abend war für alle Welpen “Tag der offenen Tür”. Während die “Großen” wie angestochen durch die Gegend rannten, waren die J-chen eher damit beschäftigt, die Treppe zu erklimmen. Zwischendurch wurden auch sie von allen Mädels “gemaßregelt” und ein erneuter Treppenanstieg gestartet. Und obwohl Joschi so klein ist, hat er als Erster die Treppe hoch und runter gemeistert.
Auch stand heute die letzte Wurmkur auf dem Programm.
12.12.2015
Da es nicht geregnet hat, musste ich das dennoch lausig kalte Wetter nutzen, um mit den J-chen auch mal einen kleinen Spaziergang an der Leine zu unternehmen. So sehr begeistert waren sie alle nicht. Bei den Jungs brauchte ich sehr viel Überredungskunst, damit sie mal ein Stück laufen. Da werde ich wohl noch ein bisschen üben müssen. Die Mädchen haben sich überraschenderweise gar nicht so quer gestellt. Allen voran Jette, aber auch Josy ging, zwar etwas langsamer, ihren Weg.
Jimmy und Joschi
Jette und Josy
8. Woche (13.12.2015-19.12.2015)
14.12.2015
Die erste große Autofahrt haben unsere J-chen hinter sich gebracht, denn sie wurden gechipt und geimpft. Alle haben es gut überstanden und keiner hat gespuckt. Nur unser Jimmy mochte die ge- schlossene Box wohl nicht. Er hat ziemlich lange lautstark protestiert. Überrascht hat mich wieder einmal unser Flöhchen Joschi. Er war völlig tiefenentspannt und hat weder beim chipen, noch beim impfen keinen “pieps” von sich gegeben. Die anderen drei haben mal hier und mal da ein wenig gemeckert. Jetzt brauchen sie ihre Ruhe und schlafen tief und fest. Die Tierärztin war sehr zufrieden mit Jimmy, Joschi, Jette und Josy. Alle sind fit und gesund, haben ein kräftiges Herzchen, ein gesundes Scherengebiss und bei den Rüden sind die Hoden abgestiegen. Die Welpen befinden sich in einem sehr guten Allgemein- und Pflegezustand und sind natürlich frei von Parasiten. Besser kann die Beurteilung nicht ausfallen. Fazit: Die ersten Welpen können zum Wochenende ausziehen!!!
Mit diesen letzten Bildern schließe ich meine Welpenstube unserer J-chen, denn Jimmy zieht bereits am Freitag aus und Jette wird am Samstag von ihrer neuen Familien abgeholt. Ich bedanke mich bei allen Welpenkäufern für das mir entgegengebrachte Vertrauen und wünsche Ihnen jetzt schon eine spannende, aufrengende und wunderschöne Zeit mit ihren neuen Familienmitgliedern. Erleben Sie ebenso viele Glücksmomente mit ihnen, wie ich sie in den letzten Wochen erleben durfte. Ich habe alles getan, um den Welpen einen guten Start ins Leben zu geben. Jimmy, “Flöhchen” Joschi, Jette und Josy haben sich zu wunderbaren Persönlichkeiten entwickelt. Passen Sie gut auf die Zwerge auf, denn Gefahren lauern überall. Meinem wundervollen Quartett wünsche ich ein langes, glückliches und erfülltes Hundeleben. Meldet euch mal bei eurer Ziehmama. Ich vermisse euch jetzt schon. LG Doreen Niefenecker
17.12.2015
Eigentlich wollte ich die Welpen noch einmal raus in den Garten lassen. Leider hat mir das Wetter “einen Strich durch die Rechnung” gemacht. Aber alle Welpen haben ihr Spieleparadies so geliebt, dass ich davon heute noch ein paar Fotos gemacht habe.
Unsere Würfe Unsere Würfe