© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Lotta’s Blog Teil 1
Lotta´s Blog Teil 1       
Zum Vergrößern bitte Fotos anklicken
30.06.2016
Hallo! Ich bin Lotta! Ich bin 10 Wochen jung und neues Familienmitglied im Hause Niefi. Sicher fragt ihr euch, warum nun ausgerechnet ich einen eigenen “Blog” bekomme. Nun, das ist ganz einfach zu erklären: Ich bin die erste Nachzuchthündin, die unser Frauli aus der eigenen Zucht behalten hat und wenn ich mich entsprechend gut entwickele, darf ich ab Mitte/Ende nächsten Jahres meine Mama und meine Tanten “unterstützen”. Meine Mama ist “Mona von Benkhöfen” und mein Papa ist der Chef des Rudels “Barny von den funkelnden Sternchen”. Meine bisherige Ziehmama, also unser Frauli hatte seit meiner Geburt einen “ganz besonderen Draht” zu mir. Meine Mama Mona hat meinen Geschwistern und mir am 20.04.2016 den Mietvertrag gekündigt und uns aus unserer viel zu engen Einraumwohnung geschmissen. Ich war die Erste. Meine Mama konnte sich nicht so recht entscheiden, wo ich zur Welt kommen soll, ob unten im Wohnzimmer in der Wurfkiste oder doch eher oben in ihrer vertrauten Schlafbox. Als sie merkte, ich schiebe mich immer weiter in den Geburtskanal, wollte Mona doch nach oben in ihre Schlafbox. Leider hat sie es nicht mehr bis dort geschafft und sie “verlor” mich auf dem Treppenabsatz. Unser Frauli schob schnell ein paar Babytücher unter Mama, so dass ich es gleich weich und trocken hatte, sie nabelte mich ab, holte mir den “Schnodder” aus der Nase und der Schnute und rubbelte mich schnell schon ein wenig trocken. Meine Mama war in der Zwischenzeit schon “verschwunden” und wartete in ihrer Schlafbox auf mich, da sie ja wusste, dass sie sich auf unser Frauli zu 1000% verlassen kann und sie uns Zwerge schon immer gleich “Erstversorgt”. Kurze Zeit später kamen dann meine beiden Brüder zur Welt. Wir waren ganz schöne “Wuchtbrummen” und unsere Mama musste ordentlich pressen. Aber als wir alle drei da waren, hat sie den Schmerz schnell vergessen und sich nur noch um uns gekümmert. Schon am Tag unserer Geburt hatte sich unser Frauli sofort in mich verliebt. Meine beiden Brüder fand sie auch “Zucker”, aber einen Rüden kann sie nicht behalten. Da spielt der Chef, also mein Papa, nicht mit. Unsere Mama und unser Frauli haben uns liebevoll aufgezogen und unser Frauli “ver- guckte” sich immer mehr in mich. Sie hatte aber noch nicht “den Schneid”, Groß-Niefi etwas davon zu sagen, da sich eigentlich beide einig waren, dass 6 Hunde allermeist genug sind. Aber ich hatte einen Trumpf. Nämlich Nick, der Sohn der Niefi´s. Er schien mich wohl auch “ganz schick” zu finden, denn immer, wenn er von der Schule kam, war ich die Erste, die er streichelte und auf den Arm nahm, danach waren aber auch meine Brüder dran. Hier werden nämlich alle gleich behandelt. Unser Frauli hatte 3 Anfragen für mich. 2 aus der Schweiz und eine aus Hannover. Aber irgendwie hat das alles nicht gepasst. Insgeheim hatte sie eh im Hinterkopf, mich zu behalten. “Es fühlt sich so richtig an.”, hat sie immer gesagt. Na ja, und Groß-Niefi fand mich ja auch putzig und er kann seiner Familie eh kaum einen Wunsch abschlagen und ICH DURFTE BLEIBEN!!!!! Ich fühle mich hier auch schon super hundewohl. Auch wenn das Spielen und Raufen mit meinen Brüdern immer toll war, aber ich glaube, ich vermisse sie gar nicht. Ich habe ja noch meine Mama, mit der ich alles machen kann und Tante Chyra spielt auch ganz viel mit mir. Aber da muss ich aufpassen. Sie will mich immer erziehen und das finde ich ganz doof. Auch unser Frauli sagt, jetzt ist dein “Lodda-Leben” vorbei, jetzt musst du erzogen werden. Aber so schlimm, wie sich das anhört, ist es gar nicht. Mein Frauli sagt immer, sie ist total überrascht, wie gut das alles klappt. Die Tür zum Garten steht den ganzen Rag auf. D. h., wenn ich Pischi und Kacki machen muss, gehe ich selbstständig schön raus. Wenn die Tür zu ist, wissen meine Leute, wenn ich “gewisse Ecken” ansteuere, muss ich raus. Sie springen schnell auf und bringen mich nach draussen. Und dann freuen die sich immer wie die Doofen. Das müsst ihr euch mal vorstellen. Die freuen sich, wenn ich Pischi und Kacki im Garten mache und anschließend bekomme ich noch ein Leckerli…… Wie doof ist das denn Bitteschön?! Ich freue mich doch auch nicht, wenn die ……, na ihr wisst schon. Mir soll es egal sein. Wenn ich jedes Mal danach ein Leckerli bekomme, mache ich das natürlich weiter so. An der Leine laufe ich jetzt schon ganz gut. Aber im Garten rumtoben ist natürlich viel cooler. Und nachts, wenn ich in meine Box zum schlafen muss, zicke ich noch 1-2x rum, das müssen wir Mädels doch auch, und dann schlafe ich super bis zum nächsten Morgen durch, bis Groß-Niefi aufsteht und aus dem Bad zurück kommt. Also, alles easy mit mir. Das Einzige, was ich mega doof finde, ist Augen sauber machen und Zähne zeigen. Das muss ich JEDEN TAG über mich ergehen lassen. Ich weiss gar nicht, wofür. Da drehe und wende ich mich aber auch wie ein Aal. Ich gebe alles. Und da meine Niefi´s mir nicht weh tun wollen, gewinne ich meistens (sie hören nach der Hälfte auf). Aber ich glaube, lange sind sie nicht mehr so “vorsichtig” mit mir. Sie sagen immer, das MUSS ich lernen. Grrr. Warum??? So, für heute mache ich Schluss. Wenn es etwas Neues zu berichten gibt, melde ich mich wieder bei euch. Freue mich, wenn ihr immer mal wieder reinschaut. Lohnt sich bestimmt. Bis bald. EURE LOTTA
03.07.2016
Gestern war ein ziemlich doofer Tag. Es hat fast den ganzen Tag geregnet, es war kalt und ungemüt- lich und ich konnte immer nur kurz raus. Also habe ich mal eben den Tag zur Nacht gemacht und umgekehrt. Tagsüber haben wir alle viel geschlafen, aber den ganzen Tag….. Boah, das ging gar nicht. Ich bin doch noch voller Energie und nicht so ein “Couchpotato” wie die Großen. Die Einzige, die zwischendurch mit mir gespielt hat, war Tante Chyra. Sie ist wirklich toll, aber sie MUSS mich dabei IMMER erziehen. Bei Mama Mona ist das ganz anders. Die lässt sich von mir alles gefallen. Wenn meine Zweibeiner nicht immer dazwischen gehen würden, könnte ich meine Mama an den Ohren durch´s ganze Haus ziehen. Das macht sooo Spass. Aber unser Frauli sagt immer, das tut der Mama doch weh. Na ja, und das möchte ich ja auch nicht. Am Abend saßen alle auf der Couch und schauten 22 Männern zu, wie sie hinter EINEM Ball hinter- her rannten. Wie doof ist das denn. Die haben sich richtig darum gestritten. Und meine 2-Beiner sagten ständig: “Lotta sei still, Lotta leg dich hin, Lotta lass deine Mama in Ruhe, Lotta kann man dich abstellen”!!! Wuff, mal ehrlich, wir haben schon den ganzen Tag gegrunst, da kann ich das doch abends nicht schon wieder. Ich war so aufgedreht und voller Energie….. Irgendwann muss die ja schließlich mal raus. Es dauerte zwar eine ganze Weile, aber irgendwann war mir das Gemeckere und Gezicke von allen 2- und 4-Beinern zuviel und ich habe mich hingelegt. Plötzlich wurden mein Frauli und Groß-Niefi ganz unruhig und ich wurde wieder wach. “Ich wusste es, ich hab schon Bauch- schmerzen, ich kann gar nicht mehr hinschauen, der “Fluch” verfolgt uns weiterhin”. ????? über ????? kreisten um mich herum und dann plötzlich ein Aufschrei: “JAAAAA”, “Wird auch Zeit”… Wieso können die mich jetzt nicht schlafen lassen? Schließlich war ich vom vielen Rumtoben am Abend so müde und nun schreien die aus lauter Kehle. Meine Menschen haben doch nicht´s weiter gemacht, als zuzuschauen, wie fremde Männer einen Ball in ein Netz donnern. Na ja, aber zumindest sind wir danach alle schlafen gegangen. Irgendwie haben wir doch alle sehr unterschied- liche Auffassungen von Spass und Freude. Aber ich bin ja noch klein. Vielleicht verstehe ich die Menschen irgendwann besser. EURE LOTTA
05.07.2016
Ich habe es gewagt. So ganz unbekannt ist mir das Welpennestchen ja noch nicht, aber ich bin da 100%ig schon “raus gewachsen”. Da jetzt aber zwei kleine neue Zwerge drin lagen, wollte ich die beiden UNBEDINGT mal beschnuppern. Bislang ging das nur leider nicht, da Tante Vicky auf ihre Kinder aufpasst, wie ein Luchs. Aber als Groß-Niefi Tante Vicky badete, nutze ich die Gunst der Stunde, und beschnupperte die beiden M&M-chen. Leider war Tante Vicky schneller zurück, als ich dachte…. Da habe ich aber die Pfötchen gewetzt und bin fast aus dem Auslauf geflogen. Tante Vicky kennt da nämlich keine Freunde und kann ganz schön böse werden. EURE LOTTA
09.07.2016
Gestern habe ich wieder mit Max und Maxi gespielt. Ich wollte sie einfach mal aus ihrem Dornrös- chen-Schlaf aufwecken. Maxi fand das gleich ziemlich toll. Max mussten wir noch ein bisschen über- reden, aber dann spielte auch er mit. Ein Video dazu hat mein Frauli im M-Wurf eingestellt. Heute waren wir bei der Tierärztin. Ich hatte mich schon gewundert, warum ich mitfahren musste. Ich musste während der Autofahrt die ganze Zeit in der Box bleiben. Auch wenn Tante Kelly neben mir lag, so wirklich toll fand ich dieses “eingesperrt sein” nicht. Tante Kelly hatte in den letzten Tagen nämlich ein bisschen Bauch angesetzt und deshalb wollte mein Frauli mit ihr zur Tierärztin zum Ultraschall. Ich glaube, ich werde jetzt abends nicht mehr so viel fressen. Mein Frauli sagt immer, ich habe einen ganz schönen Kullerbauch. Sonst durchleuchten die mich auch noch…..  Aber so schlimm war das gar nicht. Tante Kelly lag sehr entspannt auf dem Rücken, die Tierärztin fuhr mit so einem komischen Ding über ihren Bauch und man konnte Bilder auf einem Fernseher erkennen. Als Tante Kelly fertig war, dachte ich, wir können gehen. Aber nein. Jetzt musste ich auf den Behand- lungstisch. Erst hat mir die Frau die Krallen gekürzt, das war ja nicht schlimm, denn mein Frauli hatte mich ja sicher in ihrem Arm. Aber plötzlich…… Wuff, ein pieks lings und einer rechts….. Das ging so schnell, dass ich gar keine Zeit zum schreien hatte. Ich habe zwar hinterher noch versucht, Protest einzulegen, aber mein Frauli ließ mich sofort wieder in der Praxis rumlaufen, dass ich mir keine Mühe mehr geben brauchte, um mein Veto einzulegen. Die Tierärztin meinte nur, dass ich ein kleines, freches Mädchen bin. Ha, die hat mich noch nicht in Aktion gesehen. Na ja, als wir aus der Praxis raus waren, sind wir noch ein Stück spazieren gegangen und ich habe die Zeit im Auto genutzt, um mich ein wenig auszuruhen. Schließlich muss ich ja wieder fit sein, wenn wir zu Hause ankommen. Bis bald. EURE LOTTA
24.07.2016
Hallo, da bin ich mal wieder. Das “Lottchen”. Ich bin jetzt 13,5 Wochen alt und wiege 1,9kg. Ich bin eine verspielte, aufgeweckte Maus mit viel Pfeffer im A…., äh Popo. Das sagen zumindest meine Niefi´s. Aber wir lieben uns alle. Immerhin nehme ich meinem Frauli viel Arbeit mit den Welpis ab. Denn wenn sie draussen sind, komme ich sofort angesprungen und spiele mit ihnen. Mein Frauli sagt zwar immer, ich soll nicht so dolle machen, aber das verstehe ich gar nicht, denn Max und Maxi kom- men immer wieder zu mir. Na ja, wenn sie weg laufen wollen, hole ich sie ganz schnell wieder ein und drücke mein Pfötchen auf sie. Dann haben die beiden keine Chance mehr, mir zu entkommen. Wuff, wuff. Nein, aber im Ernst. Wir haben immer alle viel Spass zusammen. Außerdem zieht Max ja zu meinem Bruder Lucky. Darauf muss ich ihn vorbereiten, denn Lucky ist ein kräftiger, aber lieber Bursche. Ich werde ihn ja bald wieder sehen. Übrigens, wenn meine Niefi´s mit der Kamera kommen, habe ich schon gelernt, mich direkt in Pose zu setzen. Schaut mal:
Und hier noch ein paar Bilder, wenn ich am “arbeiten” bin.
Puh, für heute bin ich geschafft. Es war mega heiß draussen. 32° und 100%ige Luftfeuchtigkeit. Ich melde mich bald wieder. Wuff, EURE LOTTA
02.08.2016
Hallo, da bin ich wieder. Unsere beiden “Minis” laufen seit einigen Tagen komplett mit uns mit, so dass unser Frauli beschlossen hat, den Welpenauslauf abzubauen. Gelegentlich bekommen sie aber noch einen Schluck Milch von ihrer Mama. Da dachte ich mir, ich schleiche mich da einfach mal dazu und schaue, ob ich auch noch “ein Tröpchen” abbekomme. Hat Vicky mich etwa nicht bemerkt? Das glaube ich nicht. Aber schaut mal:
Hmmm, war das lecker!!! Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA
15.08.2016
Gestern war ich mit Vicky auf meiner ersten Ausstellung. Man, das war ganz schön aufregend. So viele verschiedene Hunde. Groß-Niefi hat mich ständig gebürstet, dass ich auch gaaanz schick aus- sehe. Aber ich genieße das sehr und bin schon fast dabei eingeschlafen. Plötzlich sagte mein Frauli, Lotta, wir sind dran….. Und dann ging es schon los. Zuerst wusste ich gar nicht so richtig, was ich machen soll. Zuerst schaute mir eine Tante ins Maul und in die Ohren, dann tastete sie mich überall ab und beäugte mich von allen Seiten. Anschließend musste ich noch ein paar Mal im Kreis laufen. Das war zwar alles nicht schlimm, aber der Kreis war recht klein, da haben wir fast einen Drehwurm bekommen. Aber dann durften wir stehen bleiben und die Frau durchbohrte mich wieder mit ihren Blicken und kritzelte dabei etwas auf ein Stück Papier. Das bekam unser Frauli dann mit einem “Herzlichen Glückwunsch” überreicht. Das Ganze musste ich noch 2x machen. Einmal gab es einen Ring, in dem alle Babys aller Kleinrassen laufen mussten und zum Schluss wurde noch der Tages- sieger aller Rassen gekürt. Beim Tagessieger war es sehr knapp. Den großen Pokal habe ich leider nicht bekommen, aber dafür war ich das schönste Baby. Und das für meine erste Ausstellung. Ich finde, das habe ich gar nicht so schlecht gemacht.
Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA
29.08.2016
Hallo Leute, da bin ich mal wieder! Wau, war das ein Sonntag!!! Um 5.30 Uhr hat Groß-Niefi meine Mama und mich aus der Kiste geworfen. 5.30 Uhr! Am SONNTAG! Geht´s noch?! Na ja, aber eigent- lich mache ich die Augen auf, bin sofort fit und habe immer gute Laune. Also doch nicht ganz so wild. Zumindest nicht für mich. Meine Mama ist auch immer gut drauf, egal um welche Uhrzeit. Nur unsere Niefi´s. Die schauten noch ziemlich grummelig und müde durch die Gegend. Tja, selbst schuld. Was meldet unser Frauli uns auch bei weit über 30°C auf einer Ausstellung an?! Startgeld war überwie- sen. Also mussten wir da wohl alle durch. Eine Stunde später machten wir uns auf den 230km langen Weg Richtung Vechta und gegen 9 Uhr waren wir da. WIR waren pünktlich. Um 10 Uhr sollte es ei- gentlich los gehen, aber so richtig eilig hatte es dort niemand. Gegen 10.30 Uhr wurde dann endlich mit dem Richten begonnen. Schon nach einer Stunde wurde die erste Pause eingelegt, wieder alles ruhig und gemächlich, dann wurden nochmal 3 Hunde gerichtet und pünktlich um 12.30 Uhr wurde die Mittagspause eingeläutet. Meine Mama und ich lagen ganz brav und ruhig in unserer großen Box, aber bei unserem Frauli kroch so langsam die Wut hoch. Soetwas lahmarsch…… (ups) hat sie noch nie erlebt. Und wir waren nicht mal so viele Hunde. Nach über einer Stunde Mittagspause waren wir endlich dran. Eigentlich hätte erst ich in den Ring gemusst und dann meine Mama, aber nein….. Die wollten uns gleich beide sehen. Wieder etwas anderes als auf anderen Ausstellungen. Also musste Groß-Niefi unsere Kamera schnell einer Frau in die Hand drücken, er nahm mich und unser Frauli meine Mama. Und obwohl wir beide nur Augen füreinander hatten, lief trotzdem alles super gut. Mama und ich erhielten beide sehr gute Richterbewertungen (wir wurden von zwei verschiedenen Richterinnen beäugt, es war eine Doppelausstellung), ich erhielt meine Anwartschaften für mein Baby-Championat, welches mein Frauli gleich vor Ort beantragt und bekommen hat und meine Mama erhielt ihre Anwartschaften für das Internationale und Nationale Championat. Diese wird unser Frauli bei unserer nächsten Vereins-Ausstellung beantragen und bekommen. Da wir beide die besten Bewertungsnoten bekamen, hatten wir uns auch für die Ehrenringe qualifiziert. Ich in der Babyklasse und meine Mama in Best of Show bis 45cm. In der Babyklasse gab es keinen Unterschied zwischen Hündinnen und Rüden und auch keinen Unterschied zwischen Klein- und Großrassen. Und:….. ICH habe wieder den 1. PLATZ belegt!!! Was hab ich mich gefreut und mein Frauli war mega stolz auf mich. Ich habe nur nicht verstanden, warum sie “Pippi” in den Augen hatte. Hat sie sich nicht ge- freut?! Doch, natürlich, aber mein Frauli ist eine “total emotionale Zicke” (sagt sie selbst) und da ich ihre erste Nachzuchthündin bin, die sie behalten hat, macht sie das natürlich besonders stolz. Ich hoffe nur, ich werde sie niiiiie enttäuschen. Danach war meine Mama dran. Auch da wurde kein Un- terschied zwischen Hündinnen und Rüden gemacht, wohl aber zwischen Klein- und Großrassen. Und meine Mama war auch erfolgreich. Sie belegte den 3. Platz. Obwohl die Hitze mittlerweile uner- träglich war und unsere Niefi´s eigentlich viel lieber zu Hause im Pool gelegen hätten, war es doch wieder eine sehr erfolgreiche Ausstellung und wir sind sehr glücklich nach Hause gefahren.
Zuerst mussten Mama und ich im Bewer- tungsring laufen und uns präsentieren.
Danach wurde ich von oben bis unten beäugt, Zähne nachgeschaut, Augen, Ohren und was die sonst noch so alles sehen wollten und Mama wartete…..
….. und danach haben sich die Richterinnen durch Mama´s Fell gewühlt und sie begutachtet, während ich warten musste.
Hier laufe und präsentiere ich mich im Ehrenring “Best of Puppy” mit den anderen Welpen unter den “strengen Augen” der Ringrichterinnen und GEWINNE!!!!!
Das Gleiche hat meine Mama in ihrer Klasse auch gemacht und wurde mit dem 3.Platz belohnt!!!
Und hier unsere ganze “Ausbeute”. Heute ist chillen angesagt. EURE LOTTA
26.09.2016
Seitdem ich mich das letzte Mal bei euch gemeldet habe, sind schon wieder 4 Wochen vergangen. Hilfe, wie die Zeit vergeht. Aber unser Frauli hat momentan auch alle Hände voll zu tun. Da müssen wir uns alle ein bisschen um uns selbst kümmern. Ist aber gar nicht schlimm. Außerdem sagt unser Frauli, dass ich schon ein großes Mädchen bin und eigentlich kaum noch erzogen werden muss. Ich bin lieb, ich höre, (na ja, zumindest meistens), ich bin stubenrein und ich habe mich unserem Rudel komplett angepasst. Mit meiner Mama Mona kann ich sowieso alles machen, was ich will, mein Papa Barny krötet weiterhin mit mir rum, aber davon lasse ich mich nicht einschüchtern und in Vicky habe ich eine mega tolle Freundin gefunden. Wir spielen beide immer wie wild. Neulich haben sogar Tante Kelly “die 5 Minuten gepackt”. Wir sind wie angestochen durch den Garten geflitzt und haben fangen gespielt. Und meine Mama Mona hat auch noch mitgemacht. Schaut mal:
Was meine Entwicklung angeht, bin ich voll im Zahnwechsel. Die obere 6er Reihe der Schneidezäh- ne sind schon neu und unten habe ich momentan gar keine “Knabbers” mehr. Mein Frauli sagt, dass ich jetzt durch meine Zahnlücken “La Paloma” pfeifen kann. Na ja, kommen ja bald Neue. Sonst geht es mir super gut, ich fühle mich Hundewohl und ich lasse mir nicht “das Futter aus dem Napf klauen”. (Die Menschen sagen dazu: “nicht die Butter vom Brot nehmen”.) Und wenn einer mit mir rumzickt, zicke ich zurück. Bis bald. EURE LOTTA
05.10.2016
Hallo Leute, ich bin es schon wieder. Heute will ich aber gar nicht viel erzählen. Ich will euch nur mal zeigen, wieviel Spass ich mit meiner Mama und Tante Kelly hatte. Tante Vicky ist eigentlich auch immer mit dabei, aber momentan zieht sie es vor, sich mit Flocke “zu vergnügen”. Bis bald. EURE LOTTA.
17.10.2016
So, da bin ich wieder. Gestern Abend kamen schon etliche Anfragen über WhatsApp, ob wir wieder erfolgreich waren. Ja, das waren wir. Aber nicht ganz so, wie ihr euch das vielleicht gedacht habt. Wie, ihr versteht mich nicht? Na dann mal von vorne. Gestern Morgen sind Mama, Onkel Flocke und ich für sonntags recht früh aufgestanden. Wir wollten nämlich mit unseren Niefi´s wieder zur Ausstellung fahren. Die kleine Nelly ist auch gleich mit auf Pul- lerrunde gegangen, denn sie bleibt ja noch nicht alleine in ihrer Box. Als unsere beiden Niefi´s früh- stückten, meinte unser Frauli plötzlich, wir nehmen Nelly einfach mit, damit Nick nicht so viel Stress mit Pischi und Kacki wegmachen hat (da ist der nämlich ganz pingelig). Gesagt, getan. Als wir in Schneeren ankamen, war unser Frauli auch noch der Meinung, Nelly stellen wir aus. ????? Wieso das denn? Nelly geht doch in 2 Wochen. Unser Frauli hat eigentlich gar nichts davon. Nun gut. Nachmeldung ausgefüllt, abgegeben und Kohle bezahlt. Zwischenzeitlich kam dann noch unsere Freundin Iris mit meiner großen Schwester Conchita-Shila und der neuen Hündin Lena, sowie ein 8 Monate alter Junghund aus der Zucht von Iris, aber auch einem Sohn von meinem “Onkel” Flocke. (er ist ja nicht mein richtiger Onkel) Um 10 Uhr ging das Richten los. Wir wurden alle noch einmal chic gemacht und dann wurden wir unseren Klassen entsprechend gerichtet. Zuerst kam Flocke. Er ist ja schon ein “alter Hase” im Ring, was auch im Richterbericht stand. “Ein charmanter und aus- geglichener Rüde, der seiner Rasse alle Ehre macht und sich gut im Ring präsentiert.” Für Flocke war es jetzt definitiv die letzte Ausstellung, denn mit der errungenen Anwartschaft hat er das Super- Welt-Cup-Championat erreicht. Mehr geht nicht. Unser Frauli hat alle Championate beantragt. Sobald wir sie haben, werden sie online gestellt.
Als nächste kam unsere kleine Nelly an die Reihe. Sie hat echt allen die Show gestohlen, kann ich euch sagen. Wir mussten immer durch eine riesen Horde großer Hunde (und ich meine wirklich rich- tig großer Hunde) laufen, um in den Ring zu kommen (unsere Niefi´s packen uns nicht in Watte und nehmen uns auf den Arm) und wir haben das alle total super gemacht. Keiner hatte Angst vor diesen Ungestümen und wir sind alle erhobenen Kopfes, selbstbewusst und Schwänzchen wedelnd durch die Riesen durch marschiert. Selbst unsere kleine Nelly. Schon das alleine machte unser Frauli sehr stolz. Auch Groß-Niefi bekam das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Dann wurde auch Nelly von oben bis unten “gemustert” und bekam eine tolle Bewertung. “Eine entzückende Babyhündin, schon sehr aufmerksam und lieb, die unbedingt weiter ausgestellt werden sollte.” Unser Frauli musste auf- passen, dass sie Nelly auch wieder bekam und sie nicht gleich in irgend einer Tasche verschwand.
Anschließend war ich dran. Auch von mir war die Richterin sehr begeistert. Leichtfüßig tänzelte ich durch den Ring (habe ich wohl von meinem Papa) und schaute mich sehr aufmerksam um. Im Be- richt stand dann: “Eine liebevolle und aufgeschlossene Jüngstenhündin mit sehr guter Fellstruktur, die sich schon wie ein kleiner Profi präsentiert.” Toll, oder. Da werde ich doch glatt 2cm größer, wuff.
Als Letzte von uns kam meine Mama in den Ring. Sie macht das ja auch nicht zum ersten Mal. “Eine wunderschöne Vertreterin ihrer Rasse, mit ausgeglichenem Gangwerk, Fell von guter Struktur und Länge. So sollte ein Bolonka sein.”
Wir haben alle die Höchstbewertungen in unseren Klassen und unsere Anwartschaften für das näch- ste Championat bekommen, außerdem den Titel: “Weltsieger 2016” und wir haben uns alle für den Endausscheid qualifiziert. Dort waren Mama und “Onkel” Flocke eine der Besten und auch ich muss- te mich “geschlagen geben”. Diesmal hat ein 8 Monate alter Havaneser Junge gewonnen. Zugege- ben, er war schon ein schmuckes Kerlchen. (Aber ich kann ja auch nicht immer gewinnen, wuff, wuff.)  
Meine Mama hätte beinahe noch den Pokal für die beste Präsentation bekommen. Aber leider hat den der Bichon (weißer Hund) gewonnen. Als Bemerkung von den Richtern wurde unserem Frauli gesagt, dass Mama Mona den Kopf nicht hätte be- wegen dürfen. Aber mal ehrlich, wir sind doch keine Statuen. Wir stehen alle frei und ohne Hilfe. Wir werden weder hinten festgehalten, noch am Kopf hochgezerrt. Wenn das eine “beste Präsentation” sein soll, dann können wir darauf verzichten. 
Dennoch haben unsere Niefi´s wieder Sonderpokale mit nach Hause genommen, denn unser kleines Nesthäkchen Nelly hat die Babyklasse gewonnen. Zudem hat sie noch einen Sonderpokal für “den jüngsten Ausstellungshund” bekommen.
Einer der Besten im Endaus- scheid
Der Frau in Jeans mit dem Havi (Zobel-Schecke) musste ich den “Vor- tritt” lassen.
Auch im Endausscheid zum Tagessieg gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Nelly und einem Schäferhund. Die- ser hatte dann auch die Nase vorn (konnte aber auch keiner verstehen, selbst die umstehenden Zuschauer nicht) Aber so ist das nunmal. “Schönheit” liegt immer im Auge des Betrach- ters und ist “Geschmackssache” der Richter. Dennoch war es für uns alle wieder ein sehr erfolgrei- ches Wochenende und unser Frauli hat mit uns alles erreicht, was sie erreichen wollte. Also: Allet jut”, wie sie immer so schön sagt. Und sie ist natürlich mega stolz auf uns alle. Besonders auf unsere kleine Nelly, auch wenn sie in 2 Wochen von ihrem neuen Frauli abgeholt wird. Bis zum nächsten Mal. EURE LOTTA.
Unsere Würfe Unsere Würfe