© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe E-Wurf Welpenstube
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Welpentagebuch                                                                                                      Am 25.01.2015 hat unsere Vicky drei gesunde kleine Welpen zur Welt gebracht. Eigentlich ging alles recht schnell. Um 1:00 Uhr nachts gab es die ersten “Alarmzeichen” und um 5:00 Uhr morgens war die kleine Familie glücklich vereint. Als Erste kam um 3:05 Uhr die süße Elena mit einem Geburtsgewicht von 142g auf die Welt, ihr Bruder Emil folgte ihr um 4:15 Uhr und brachte 164g auf die Waage und als Letzte verließ Enja um 4:55 Uhr mit einem “Kampfgewicht” von 192g ihre viel zu eng gewordene Einraumwohnung. Vicky hat die Geburt komplett allein gemeistert und kümmert sich nun rührend um ihre ersten eigenen kleinen Babys.
1. Woche (25.01.2015-31.01.2015) 26.01.2015
Einen Tag nach der Geburt geht es unserer kleinen Familie prima. Alle Welpen haben gut zugenommen. Elenea hatte von der Geburt bis zum Morgen 6g abgenommen, was aber völlig normal ist. (Babys nehmen nach der Geburt ja auch bis zu 10% ihres Gebutrsgewichtes ab) Aber danach haben alle prima zugelegt. Die heutigen aktuellen Gewichte von 9:00 Uhr sahen wie folgt aus: Elena: 157g, Emil: 191g und unsere kleine “Wuchtbrumme” Enja wiegt schon stolze 217g. Ich bin sooo stolz auf meine kleine Vicky. Ehrlich gesagt, hätte ich ihr so hohe “Mamaqualitäten” nicht zugetraut. Aber sie macht es einfach Spitze!!
28.01.2015
Vicky kümmert sich so rührend und liebevoll um ihre Welpen, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Allerdings hat sie mittlerweile so viel Milch, dass sie gut und gerne noch zwei Welpen satt bekommen würde. Mehr “als trinken” kön- nen die drei Zwerge eben auch nicht. Und das machen sie reichlich. Sie haben nämlich schon super zugenommen. Heute Morgen hat Elena 209g gewogen, Emil 252g und Enja 288g. Wenn heute Abend immer noch zuviel Milch in den “Zapfsäulen” ist, werden wir wohl die “Hähne öffnen” müssen und sie “abzapfen”, damit Vicky keinen Milchstau bekommt.
31.01.2015
Nun sind unsere 3 Süßen schon eine Woche alt und sie gedeihen prächtig. Als Faustregel gilt, dass neugeborene Welpen ihr Gewicht innerhalb von 10 Tagen verdoppeln sollten. Das funktioniert bei uns nicht mehr. Enja und Emil haben dies nämlich schon gestern Abend, am Ende des 6. Tages “geschafft” und bei Elena fehlten heute Morgen (Tag 7) auch nur noch 5g. Die aktuellen Gewichte liegen bei Elena = 279g, Emil = 344g und Enja = 392g. Und so sehen zufriedene kleine Welpen mit großen vollgefutterten Bäuchen aus:
Elena
   Emil
Enja
2. Woche (01.02.2015-07.02.2015)
03.02.2015
Hiiiiilfe!!!!! Wenn unser “Pummelchen” so weiter macht, hat sie heute Abend (spätestens aber morgen früh) die 500g Marke geknackt. Emil folgt ihr allerdings auch mit groooßen Schritten. Unsere süße Elena lässt es ein wenig “ruhiger” angehen. Aber auch sie ist am 10. Tag sehr gut entwickelt. Heute Morgen wog Elena 337g, Emil 435g und Enja 485g. Was machen sie auch den ganzen Tag?! ..... Trinken, schlafen, sch.... (sorry), trinken, schlafen,..... Da kann man doch auch nur groß und stark werden. Zum Glück sind unsere drei Welpis keine Walzen auf kleinen Füßchen, sondern sie sehen schon aus, wie richtige kleine Hunde, die allerdings noch “im Dunkeln” tappen. Aber ich rechne ganz stark damit, dass mich alle noch in dieser Woche anschauen werden. Vicky ist weiterhin toll und vertei- digt ihre Babys “wie ein Fels in der Brandung”. Die anderen Mädels haben kaum eine Chance, mal “einen Blick zu riskieren”. Obwohl sie doch sooo gerne möchten.
05.02.2015
Besonders spannend ist das Leben meiner 3 Babys im Moment noch nicht. Jedenfalls nicht für mich. Vicky macht ja zum Glück alles alleine. Ich wechsele lediglich jeden Tag die Welpendecke aus und erfreue mich dabei an meinen wunderschönen Welpen. Bei meinen “Großen” sah das die letzten Tage ein wenig anders aus. Sie durften nämlich schonmal “einen Blick riskieren”. D.h., Barny interessierte es (wie immer) nicht, Flocke beschnupperte seine Kinder von oben bis unten, Tante Kelly ebenfalls und Chyra war natürlich gleich wieder Mama durch und durch. Sie schleckte die Kleinen sofort von allen Seiten ab. Nur Mona war ein bisschen eifersüchtig. Sie schnupperte zwar auch ganz auge- regt, versuchte aber ganz zaghaft mal ins Füßchen oder mal ins Öhrchen zu kniepeln. Aber ohne mich. Dann darf sie eben gar nicht an die Welpen. Ich warte jetzt jeden Tag darauf, dass sie mich anschauen. Mal sehen, ob wir am Samstag die neuen Fotos schon mit geöffneten Augen machen können.
07.02.2015
Heute Morgen dachte ich noch, unser Fotoshooting wird heute wieder ein “Blind Date”. Aber nein. Unsere Elena blin- zelte mich am Nachmittag doch schon an. Am Morgen hatte sie erst ganz kleine Augenschlitze. Da kann man mal sehen, wie schnell es doch gehen kann. Emil hat seine Ohren schon aufgestellt. Er wird sicher der Nächste sein. Nur unsere Große tappt noch völlig im Dunkeln. Aber bei einer Gewichtszunahme von wöchtentlich mehr als 200g scheint sie das noch nicht zu stören, denn Enja hat “alles im Griff”. Dass unsere drei “Flockekinder” sind, haben alle schon eindrucksvoll bewiesen. Ich habe es aber erst bei Elena geschafft, sie in typischer Flocke-Schlafposition “ zu erwi- schen”. Die anderen beiden können das jedoch auch schon ganz gut. Am Liebsten kuscheln sie momentan natürlich noch mit Mama Vicky. Aber auch die “Löffelchenposition” finden Elena und Emil gar nicht so schlecht. Am “klitzeklei- nen” Größenunterschied kann man gut erkennen, wer wer ist.
3. Woche (08.02.2015-14.02.2015)
09.02.2015
Es ist kaum zu glauben, aber unsere Welpen machen schon die ersten Schritte. Leider bin ich mit dem Fotoapparat nicht schnell genug, um diese Schnappschüsse einzufangen, denn die Krümel fallen natürlich nach 3 Schritten wieder um. Aber jetzt wissen sie ja, wie es geht. Mit ein bisschen Übung werden sie das in den nächsten Tagen weiter “ausbauen” und “festigen”. Aber Emil habe ich schon “erwischt”, wie er im Stehen sein Kacki absetzt.
11.02.2015
Heute haben unsere Welpen die ersten Schritte “in Freiheit” gemacht. Sie machen das schon richtig gut. Natürlich ist das Laufen noch sehr anstrengend und sie schlafen nach kurzer Zeit gleich wieder ein, aber ihr Bewegungsdrang wird von Tag zu Tag größer, so dass ich zum Wochenende sicher das Welpennestchen vergrößern und umbauen werde.
14.02.2015
Die erste Wurmkur war fällig. So richtig lecker fanden es alle nicht.
Melly verzog das Gesicht und war zutiefst beleidigt.
Emil bekam die Paste, würgte sie herunter und schon war alles wieder gut.
Enja fand es auch nicht so lustig, schluckte es aber auch gleich hinunter und schaute hinterher ein wenig “bedröppelt”.
Unsere Welpenstube ist eröffnet. Zunächst haben wir noch ein etwas kleineres Spielezimmer eingerichtet, werden aber so nach und nach “anbauen” und neue Spielsachen dazu stellen.
4. Woche (15.02.2015-21.02.2015)
18.02.2015
Die Kleinen werden immer mutiger und so toben sie in den Wachphasen schon recht ausgelassen miteinander rum. Jeder neckt Jeden, bis sie wieder müde werden und eng aneinader gekuschelt einschlafen..... Bis zur nächsten Spielrunde.
5. Woche (22.02.2015-28.02.2015)
24.02.2015
Hilfe, wie die Zeit vergeht. Unsere drei Süßen sind schon in der 5. Woche. Die Spielphasen werden immer länger und intensiver. Emil braucht am wenigsten Schlaf. Enja geniesst ihre Schlafphasen noch sehr und “lebt” diese auch recht intensiv aus. Selbst wenn Melly sich ebenfalls zur Ruhe gelegt hat, ist Emil noch fit und rennt “wie die wilde Wutz” durch die Gegend. Er war auch der Erste, der die Wippe und das Wackelbrett ausprobiert hat. Enja liebt es “rund” und Melly schaut und probiert mal hier und mal da. Auch kuscheln mit Mama ist toll und “knutschen” sowieso.
Ich muss mich heute noch ein zweites Mal melden. Auch wenn unsere Welpen von Mama´s Milch noch gut satt werden, so versuche ich jedoch ihnen seit ca. 3-4 Tagen “feste Nahrung” in Form von Brei zu geben. Leider ziemlich erfolglos. Ich hatte das bislang noch nie, dass Welpen in der 5. Woche nicht fressen wollen. Aber diese..... Da sie ja sehr gut entwickelt sind, habe ich mir bislang noch keine Sorgen gemacht, aber Vicky frisst 24 Stunden am Tag und ist so dünn und knochig, dass wir sie jetzt ein wenig entlasten müssen. Heute Nachmittag hat Emil seine Mama wieder komplett “ausgesaugt”, er ist aber nicht wirklich satt geworden. Da alle Welpen schon Zähne haben, dachte ich mir, ich stelle einfach mal Welpenaufzuchtfutter und Wasser hin und schaue mal, ob es nur an dem Brei liegt, den sie nicht so gerne mögen. Und siehe da.... Erst ein bisschen schnuppern, dann kurz “die Füße baden” und plötzlich schmeckte sogar ganz normales Wasser und auch an den Bröckchen haben sie rumgeknabbert. Ich war total begeistert. Mal sehen, ob das Futter heute Abend evtl. auch schon besser schmeckt.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, sind Enja und Emil noch eine Runde spielen gegangen. Und auch hier war Emil wieder “der Mutigste” und kletterte auf die Schaukel. Ich habe auch ein Video gedreht. Dieses wird aber erst heute Abend (spät) zusammen geschnitten und online gestellt.
28.02.2015
Die nächste Wurmkur stand auf dem Plan.
Boah, ist immer noch super ekelig.
Nimm den Finger da raus, sonst werde ich richtig sauer.
Ich will das nicht. Bloss schnell weg.
Aber zum Glück gab es anschließend ja noch lecker Abendessen.
He, Emil. Ich glaub, ich hab ein Dejavue. Dein Halbbruder Lio war auch der Erste, der die Treppe “bezwang”.
6. Woche (01.03.2015-07.03.2015)
02.03.2015
Am Wochenende wurden unsere Welpis mit sehr viel “Neuem” konfrontiert. Seit gestern bekommen sie einmal täglich “was auf die Ohren”. Ich arbeite mit einer Geräusche-CD, die unsere Welpen auf alle Alltagsgeräusche desensibilisie- ren soll. Zunächst haben sie etwas “fragend” umher geschaut, danach munter weiter gespielt, bis sie dann doch wieder eingeschlafen sind.
Emil hat Besuch von seinem zukünftigen Frauchen bekommen. Er zieht ja zu seinem Halbbruder Lio. Und da auch Lio damals ein kleiner Ausbruchskünstler war, muss Emil “mitziehen”. Zuerst schaute er nur über den Treppenrand, dann zog er sich schon hoch, bis er letztendlich oben ankam. Aber dort verließ ihn (zum Glück) der Mut und er nahm nicht den Weg über die Treppe nach unten, sondern ließ sich wieder zurück in sein Spieleparadies plumsen. Spätestens wenn er weiß, wie er die Treppe herunter krabbeln kann, muss ich sie hochkant stellen.
Wir haben ein neues Spielgerät. Einen “Adventure-Tunnel”. Dort müssen sich die Welpen durch verschiedene “Hin- dernisse” kämpfen und sie lernen unterschiedliche Bodenbeläge kennen. Enja war die Erste, die sich “traute”. Auch Melly war mutig. Emil schaute noch etwas skeptisch, war aber dafür im Tunnel zum Bällebad der Schnellste, dicht ge- folgt von Melly. Zum Schluss wurde auch Emil neugierig, und musste herausfinden, was dieses “neue Ding” da war.
Bei sooo viel “Abenteuer” haben sie anschließend eine längere “Mittagspause” eingelegt.
07.03.2015
Eigentlich gibt es nicht so viel Neues zu berichten. Alle Welpen sind munter, unerschrocken und aufgeweckt. Keiner zeigt in irgend einer Form Angst. Durch den Adventure-Tunnel flitzen alle durch, als wäre es das Normalste von der Welt. Gestern Abend haben sie sogar das Nassfutter zum ersten Mal komplett weggefuttert. (sehr zum Leidwesen von Vicky und Chyra) Allerdings zum schlafen suchen sie sich manchmal recht eigenartige Plätze aus. Ich wollte diese Bilder niemanden vorenthalten.
7. Woche (08.03.2015-14.03.2015)
13.03.2015
Ich weiss, die 7. Woche ist schon fast rum und ich habe mich immer noch nicht gemeldet. Das tut mir leid, aber mo- mentan brauche ich für den Tag 24 Stunden und die Nacht dazu. Meine Welpenkäufer sehen es mir sicher nach. Enja wird jede Woche besucht, Melly wurde auch alle 2 Wochen von ihrer neuen Familie verwöhnt und Emil hat 1x gaaanz lange Besuch von seinem neuen Frauchen bekommen. Nicht mehr lange und dann könnt ihr eure Süßen in die Arme schließen. Seit drei Tagen lassen sich die drei nicht mehr “einsperren”, d.h., ich habe die Treppe zum Spieleparadies weggenommen (Melly hat sie eh immer zur Seite geschoben, egal wie ich sie hin gestellt habe) und somit können die Welpen im kompletten Haus herum toben, aber auch wieder spielen gehen. Leider habe ich es noch nicht geschafft, ein Video zu drehen. Versuche es aber, schnell nachzuholen. Versprochen. Aber dafür hat schon jeder seinen Lieblingsplatz gefunden.
8. Woche (15.03.2015-21.03.2015)
15.03.2015
Im Vergleich zu den letzten drei Tagen konnten wir heute riiichtig laaange schlafen. Bis 5.45 Uhr!!! Und dass am Sonntag!!! Dann waren die drei “Orgel- pfeifen” wach. Es gab Futter und anschließend konnten sie im Wohnzimmer herum toben, in dem irrsinnigen Glauben, wir könnten noch ein Stündchen schlafen. Na, das war wohl nix!!! Die drei haben so wild getobt und geschrien, dass an Augenpflege nicht mehr zu denken war. Immerhin war es schon fast zwei Stunden später als sonst. Also, was beschweren wir uns. Wenn die Welpis wach sind, haben wir gefälligst auch aufzustehen. (Ihr seht, sie haben uns voll im Griff!!!) Nun gut. Also sind wir aufgestanden und haben uns mit “ver- pennten Augen” an den Frühstückstisch gesetzt. Was nun?!? Eine himmlische Ruhe. Melly, Enja und Emil haben erreicht, was sie wollten und sind in aller Seelenruhe eingeschlafen!!! Ein toller Start in den Sonntagmorgen!!!
18.03.2015
Heute war noch einmal ein aufregender Tag für unsere drei Welpis. Am Vormittag ging es zur Tierärztin. Dort wurden sie untersucht, gechipt und geimpft. Alles Supi. Unsere kleine Melly war mega tapfer. Sie hat keinen Pieps von sich gegeben, Emil quickte kurz, als er gepiekst wurde und Enja schrie die halbe Praxis zusammen. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch charakterlich ist jeder anders. Was nicht heisst, dass Enja ein kleiner Schisser ist.... Nein, das ist sie absolut nicht. Am Nachmittag sind wir das erste Mal in den Garten gegangen. Das Geschirr haben sich alle gut anlegen lassen, was sie von der Leine halten sollen, wissen sie noch nicht so genau. Alles war so aufregend und neu. Aber ohne Leine war es im Garten toll!!!
Mit diesen Bildern möchte ich mein Welpentagebuch schließen. Die Köfferchen sind fast fertig gepackt und am Sam- stag werden alle drei ihren gebuchten neuen Sofaplatz auf Lebenszeit in Beschlag nehmen. Auf unserer Couch wird jetzt Platz gemacht für Chyra´s Welpen, die wir in den nächsten Tagen erwarten. Ich wünsche den neuen Welpenbesitzern viel Spass und Freude mit ihren kleinen Fellnasen und auch Nervenstärke, denn die werden sie in der ersten Zeit gebrauchen. Hat sich der Murkel erst eurem Alltag “angepasst”, werdet ihr ihn lieben und nicht mehr ohne ihn sein wollen. Alles Gute und Liebe Doreen Niefenecker
Unsere Würfe Unsere Würfe