© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe J-Wurf im neuen Heim
Im neuen Heim
Es ist soweit! Unsere Welpen ziehen aus. Auch wenn alle J-chen liebe und nette Familien gefunden haben, so ist der Abschied für mich doch immer sehr schwer. Trotzdem freue ich mich für meine Welpen, dass sie endlich die Welt kennen lernen dürfen, wo so viele neue Eindrücke auf sie warten. Den Besitzern wünsche ich wachsame Augen, damit keinem J-chen was passiert und starke Nerven, wenn die Kleinen ihren Willen durchsetzen wollen. Ich sage DANKE - für das Vertrauen, das Sie in mich und meine Zucht gesetzt haben - für die Präsente - für viele schöne Gespräche und - dafür, dass ich Sie alle kennenlernen durfte.
Am 18.12.2015 wurde Jimmy als Erster von seiner neuen Familie abgeholt:
Ich habe ihn immer “unser kleiner Blitz” genannt, weil er diesen weissen Streifen auf dem Kopf hat, der eben aussah wie ein Blitz. Jimmy ist in eine junge Familie mit zwei kleinen Jungs gezogen. Da Isa in seiner Nähe wohnt und beide Familien miteinander befreundet sind, können die zwei sicher öfter zusammen spielen. Ich glaube, Jimmy hat es gespürt, dass es heute anders ist, als sonst. Als ich ihn zum Auto trug, hat er sich ganz fest an mich gekuschelt und mit den Pfötchen an meiner Schulter festgehalten. Das hat uns beiden den Abschied noch schwerer gemacht. Da aber in seinem neuen Zuhause “immer Leben in der Bude” sein wird, hoffe ich, dass er sich schnell eingewöhnen wird.
Einen Tag später zog Jette-Evoli aus:
Ich musste natürlich wissen, wo der Name “Evoli” herkommt. Evoli ist ein Pokémon mit dem Typ NormalIC.png und existiert seit der ersten Spiel- generation. Es ist das Pokémon mit der am größten verzweigten Evolution und kann sich in acht verschiedene Pokémon weiterentwickeln, die Evolitio- nen genannt werden, wobei es bei der Entwicklung immer den Typ wechselt. Da der Bolli ja auch seine Fellfarbe wechselt und man nicht weiss, wie der Hund später genau aussehen wird, fand die Familie den Namen passend.
Der erste Anruf kam schon am Abend:
Evoli hat die Fahrt gut überstanden. Einmal mussten wir anhalten, da sie Pischi musste. Anschlie- ßend wollte sie ersteinmal spazieren gehen. Da es aber noch ein Stück bis nach Hause zu fahren war, musste sie notgedrungen wieder ins Auto. Alles hat super geklappt.
Die erste WhatsApp kam am nächsten Morgen:
Hallöchen, erstmal möchten wir euch einen schönen 4. Advent wünschen. Die erste Nacht liegt hinter uns. Um halb drei musste sie puschern, anschließend wurde sofort weiter geschlafen. Dann kam sie um halb sechs, da wurden “beide Geschäfte” erledigt und dann hat sie bis 9.15 Uhr weiter geschlafen. Evoli hat alles im Griff. Besonders den Kindern zeigt sie genau, was sie möchte. Gefressen hat sie auch und die Ochsenziemer liebt sie.
Die erste WhatsApp kam am 21.12.2015:
Hallo Frau Niefenecker Jimmy geht es sehr gut. Die ersten 15 Minuten der Heimfahrt vermuteten wir eher eine schnatterne Ente gekauft zu haben als einen kleinen Welpen. Danach beobachtete er aufmerksam die Autofahrt. Zuhause angekommen eroberte er zuerst den Garten für das kleine Geschäft und dann die Wohnung. Nach einem leckeren Abendessen schlief er zufrieden ein. Um 23 Uhr wurde der Garten noch einmal unsicher  gemacht  bevor wir dann ins Bett gingen. Erst um 6: 30 machte er sich aufmerksam. In der Wohnung ist er schon sehr aufgetaut und testet seine Grenzen aus und draussen  läuft es auch immer besser. Man kann jetzt ein paar Meter schon gut an der Leine laufen und erobert jeden Spaziergänger sofort. Sein Hunger übrigens ist weiterhin sehr sehr gut. LG aus Hildesheim
Am 1. Weihnachtsfeiertag verließ uns Joschi:
Mein Flöhchen Joschi zog zu einer älteren Tibet-Terrierdame. Die Kinder der Familie wussten von dieser Überraschung nichts. Trotzdem wurde Joschi bis zu seinem Auszug zweimal besucht. Er hat den Geruch seiner neuen Mama sofort wieder erkannt und sich auch sehr gefreut. Und die ganze Familie erst. Die Kinder haben vor Rührung geweint. Mein Flöhchen wird von allen sehr geliebt.
Als sie in Hannover waren, kam bereits die erste Rückmeldung:
Sensationelle Autofahrt, kein meckern, ganz entspannt. ...Pippi draußen ge- macht, Wohnung erkundet. ..top! Ganz liebe Grüße und lieben, lieben Dank  
Am 27.12.2015 ging Josy:
Josy war mein letztes J-chen. Sie hat sich auf eine lange Autofahrt begeben und wird den Menschen in Baden-Württemberg den Kopf verdrehen. Eine sehr nette Familie hat sich auf sie gefreut. Nun wird Josy dort den Alltag bestimmen.
Unsere Würfe Unsere Würfe