© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe H-Wurf im neuen Heim
Im neuen Heim
Es ist soweit! Unsere Welpen ziehen aus. Auch wenn alle H-chen liebe und nette Familien gefunden haben, so ist der Abschied für mich doch immer sehr schwer. Trotzdem freue ich mich für meine Welpen, dass sie endlich die Welt kennen lernen dürfen, wo so viele neue Eindrücke auf sie warten. Den Besitzern wünsche ich wachsame Augen, damit keinem H-chen was passiert und starke Nerven, wenn die Kleinen ihren Willen durchsetzen wollen.  Ich sage DANKE - für das Vertrauen, das Sie in mich und meine Zucht gesetzt haben - für viele schöne Gespräche - für die Blumen und Präsente und - dafür, dass ich Sie alle kennenlernen durfte.    
Am 02.10.2015 ist unser “Hahn im Korbe” Hunter-Eddy zu seiner neuen Familie gezogen:
Um 11 Uhr wurde unser kleiner Mann abgeholt. Zuvor habe ich ihm noch die Äuglein frei geschnitten und frisch gebadet und gebürstet. Seine neue Familie hat sich schon sehr auf ihn gefreut. Pünktlich standen sie vor der Tür, um ihn abzuholen. Plötzlich wurde mein kleiner Macho ganz ruhig und kuschelig und schaute mich mit seinen kleinen Äuglein ganz fragend an, als er im Auto saß. Auch wenn es mir wieder Pippi in die Augen trieb, so weiss ich doch, dass er es dort sehr gut haben wird. Bleib so wie du bist, mein kleiner Mann.
Hazel-Hannah war am 03.10.2015 die Zweite, die uns verließ:
Meine kleine Piratin wurde gleich nach dem Frühstück abgeholt. Natürlich habe ich sie vorher auch noch “chick” gemacht. Hannah zieht nach Husum an die Nord- see. Dort passt sie in zweierlei Hinsicht sehr gut hin. Zum Einen, weil sie aus- sieht, wie eine kleine Piratin und zum Anderen hat sie hier auch schon immer wie eine Wilde in den Maulwurfshügeln gebuddelt. Na Sand hat sie ja nun an der Nordsee reichlich. Moin, moin und Ahoi meine “Nordsee-Prinzessin”.
Anruf vom 03.10.2015 abends und erste WhatsApp-Fotos:
Nach einer sehr langen Autofahrt sind alle gut in Husum angekommen. Hannah war viel zu aufgeregt, um zu schlafen, also war sie fast die ganze Fahrt über wach. Im neuen Zuhause angekommen, hat sie erst ihre neuen Körbchen untersucht und ist dann ersteinmal eingeschlafen.
Am Nachmittag des 03.10.2015 ging noch Haja-Penny auf große Reise:
Familie L. konnte es kaum erwarten, ihre kleine Penny in die Arme zu schlie- ßen. Es gibt in der Familie schon ein 19 Monate junges Bollimädchen namens Joy. Die zwei werden sich sicher ganz schnell anfreunden. Penny geht gleich auf große Urlaubsfahrt. Familie L. hat einen großen tollen Camper. Sie fahren nie weit und lange und halten dort an, wo es schön ist. Ich finde, das ist eine gute Gelegenheit, dass sich Mensch und Hund schnell aneinander gewöhnen können. Eine bessere Bindung in den ersten Tagen kann es doch gar nicht geben.
Die ersten beiden Mitteilungen kamen am 03.10. und 04.10.2015 über FB:
Hallöchen wir sind nur 36 km nach Haldensleben gefahren. Penny hat gefressen und schläft jetzt. Sie ist noch etwas unsicher, was ja auch völlig nachvollziehbar ist. LG B. Hallo Doreen, die Nacht hat problemlos geklappt. Sie hat die ganze Nacht durch- geschlafen. Um 6:30 Uhr fing sie leise an zu fiepen, da sind wir drei dann raus. Iiiiiih, das Gras kann ja auch nass sein. Sie hat dann beides gemacht. Danach hat sie ihr Dosenfutter gefressen. Jetzt schläft sie gerade wieder. Joy fängt jetzt an sie hin und wieder zu Maßregeln…wo ich jetzt schauen muss, dass sie das nicht grundlos tut sondern nur wenn sie z.B. an ihr Futter geht. Aber ich denke sie werden dicke Freundinnen werden. Penny ist einfach ein Juwel. LG B.
zum Vergrößern bitte Fotos anklicken
Am 04.10.2015 kam auch von Eddy die erste WhatsApp:
Liebe Frau Niefenecker! Viele Grüße von Eddy! Der kleine Kerl hat sich schon prima eingelebt. Er frisst, spielt, schmust, schläft, geht Gassi. Geschirr tragen, Kämmen lassen, Augen sauber machen- alles kein Problem. Die Kinder und Eddy sind schon riesige Freunde und im Moment kommt uns alles noch ganz leicht vor. Mal sehen, wie lange noch. LG Familie R.
Anruf vom 04.10.2015:
Mit Hannah bin ich sehr glücklich. Die Kleine ist ganz pflegeleicht. Letzte Nacht einmal um 4 Uhr raus und dann weiter bis 7 Uhr geschlafen. Sie futtert und Pippi und Kacki bis auf einmal immer draussen. Also alles gut.
Heute, am 05.10.2015 wurde Hexe-Bella abgeholt:
Für Bella habe ich erst vor einer Woche die richtige Familie gefunden. Sie ist ein ganz zuckersüßes Püppchen, aber eher etwas schüchterner und zurück- haltener als ihre Wurfgeschwister. Deshalb lag es mir besonders am Herzen, eine Familie zu finden, zu der ihre zunächst ruhigere Art passt. Ist Bella erst- einmal “aufgetaut”, gibt es aber auch für sie kein Halten mehr und sie gibt “Vollgas”, was sie mitunter auch lautstark zum Ausdruck bringt. Verzaubere deine neue Familie genauso, wie du uns alle in deinen Bann gezogen hast, meine kleine Zuckerschnute.
Erster kleiner Fahrradausflug.
Eine weitere Mitteilung über FB:
Ich hatte mich ja ausgeheult, dass ich keine Freundin für meine Joy finde. Jetzt haben wir den Jackpot gezogen. Wir haben vor einer Woche Penny abgeholt. Joy und Penny verstehen sich super. Es ist so schön, denen zuzuschauen.
Einige Telefonate mit Familie Sch.:
Bella macht uns sehr viel Freude. Sie ist unser Sonnenschein und in der Nachbarschaft sehr beliebt. Anfänglichst hatte sie noch großen Respekt vor großen Auto, aber das wird auch besser. Sie frisst gut, schläft, wird “nach Strich und Faden” verwöhnt und hat das Leben der Familie Sch. “voll im Griff”.
Unsere Hanka-Nala hat sich heute (10.10.2015) als Letzte von uns verabschiedet:
Der Abschied von Nala fiel mir wieder besonders schwer. Sie ist ja ein kleines toughes Mädchen und wenn Welpen länger bei uns bleiben, als die Wurfgeschwi- ster, integrieren sie sich so schnell in unseren Alltag und passen sich unserem Rudel an, dass es kaum auffällt, dass da noch ein Welpe ist (ausser gelegentlich Pischi und Kacki, wenn ich nicht schnell genug bin). Sie lief morgens und abends schon super mit auf Hunderunde und war der Hingucker im Dorf. Da Nala aber zu Cooper-Tayo aus meinem C-Wurf zieht, hat sie zum Glück gleich jemanden zum rumtoben, denn das (und sicher auch mal eine etwas “strengere Hand”) wird die kleine Maus brauchen. In der Autobox haben sich Nala und Tayo schon Bussy´s gegeben. Ich denke, sie werden sich schnell aneinander gewöhnen.
Am 10.10.2015 kam auch von Eddy eine weitere Nachricht:
Liebe Doreen! Eine Woche ist nun rum und wir möchten eine Zwischenmeldung von Eddy geben: Der kleine Kerl ist einfach prima, wir sind wirklich glücklich, ihn zu haben. Er ist auf der einen Seite total verspielt und neugierig, auf der anderen Seite schmust er wahnsinnig gern und ausgiebig. Ein paar kleine Kommandos hat er ruck-zuck ge- lernt. Und ganz ohne Üben weiss er schon, dass die Türklingel Besuch bedeutet. Es gibt eigentlich nur ein winzig kleines Problem….. egal, wie sehr wir uns bemü- hen, auf Fotos sieht man von unserem süßen Eddy immer nur einen schwarzen “Fleck”. Der Lütte ist inzwischen nicht nur völlig angstfrei gegenüber Eddy (war ja mehr Scheu als Angst), er traut sich als dessen “Beschützer” auch leineführend an anderen großen Hunden vorbei. Läuft also prima bei uns. LG aus Magdeburg!
Anruf vom 10.10.2015:
Ich weiss gar nicht, warum ich so große Angst hatte. Mein Baby (Hannah) ist Klasse und es läuft alles super. Natürlich wird sie total verwöhnt. Ihren Kennel findet sie total prima und fühlt sich dort sehr wohl und geborgen. Gassigehen klappt auch schon sehr gut. Sie frisst gut und hat auch schon zugenommen. Wer mein Baby nicht akzeptiert, den habe ich von meiner Freundesliste gestrichen. Die brauche ich nicht. Hannah gibt mir sehr viel Kraft und bereichert mein Leben ungemein.
Am Abend kamen schon die ersten Fotos und Kommentare:
Ist äusserst spannend hier im Moment. Tayo sichert alles und Nala holt weg und umgekehrt. Tayo auf dem Welpenklo und Nala daneben auf der Decke….. In Krefeld gibt es jetzt alles im Doppelpack…..
WhatsApps vom Wochenende:
Hallo Frau Niefenecker, nun ist die erste Woche mit Bella schon vorbei und wir können es uns nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie war. Am liebsten rennt sie im Garten hin und her und das in einem Tempo. Danach ist sie erstmal geschafft und schläft. Ist ja auch noch ein Baby. Sie ist so liebenswürdig und verschmust. Nochmal ein herzliches Dankeschön für die tolle Maus!
Auch hier entwickelt sich alles prima. Tayo übernimmt schon die “Beschützerrolle”, wenn sie draussen an großen Hunden vorbei gehen. (Obwohl Nala tough genug ist, damit umzugehen.) Fam. M.-G. ist sehr happy mit ihren beiden Bollis.
eine neue WhatsApp von Eddy am 15.10.2015:
Hier nochmal viele Grüße von Eddy. Er hat seine ersten drei Bürotage prima überstanden. Er verhält sich ruhig und entspannt und ist dafür am Nachmittag und Abend voller Power und Spieldrang. Das freut unsere Kinder natürlich, die ihn ja nur dann für sich haben. Wir hätten nie gedacht, dass das so schnell so gut funktioniert. Auf jeden Fall ist Eddy sehr pflegeleicht.
Am 22.10.2015 kam eine weitere WhatsApp-Nachricht von Penny:
Hallöchen, wir haben uns Zuhause jetzt auch eingelebt. Im Haus mussten sich die Damen nochmal neu finden, warum auch immer. Trotzdem klappt alles super. Sie spielen und kabbeln sehr viel, es bleibt aber alles freundlich. Joy beginnt jetzt, Penny vor anderen Hundekumpeln zu verteidigen. Die dürfen nicht mal schnuppern. Wir sind alle sehr glücklich .
Unsere Würfe Unsere Würfe