© Jens Niefenecker 2015
Bolonka Zwetna from Niefi’s Dream Unsere Würfe M-Wurf Welpenstube
Welpenstube 1
Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken
Max und Maxi sind da! In gewohnter Manier und ohne viel Tam-Tam hat Vicky heute Morgen ihren beiden Welpen den Mietvertrag gekündigt und sie aus ihrer Einraumwohnung geschmissen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Gestern Abend gegen 23 Uhr sind alle Hunde in ihre Schlafboxen gegangen, alles war völlig ruhig und entspannt, wie immer. Gegen 1.00 Uhr heute Nacht hat sich Vicky einmal ordentlich (5 Haufen im Kreis) entleert und ist dann wieder in ihre Box gegangen und hat seelig und ruhig weiter geschlafen. Heute Mor- gen ist Groß-Niefi gegen 8.00 Uhr mit allen Hunden auf Pullerrunde gegangen. Nur Vicky wollte nicht. Sie legte sich in das große Körbchen im Flur und wartete, bis alle Hunde wieder zurück waren. Als ich gegen 8.20 Uhr die Treppe runter kam, ich hatte einen kurzen Aufschrei von Vicky gehört, lag der erste Welpe bereits im Körbchen. Schnell vom “Schnodder” befreit und geschaut, dass die Nachgeburt noch raus kommt….. Alles gut. Unser Mädchen musste sich wohl noch “ein bisschen putzen”, denn sie kam erst um 10.00 Uhr. Aber auch das ist bei Vicky normal. Sie lässt uns immer gerne ein wenig “schmoren”. Vicky und den beiden M&M´s geht es sehr gut. Sie haben heute morgen an der Versorgungsstelle angedockt und seit dem nicht mehr los gelassen. Jetzt können sie groß und stark werden.
Maxi
Max
1. Woche (12.06.2016-18.06.2016)
13.06.2016
Max und Maxi geht es sehr gut und sind satt und zufrieden. Leider ist aber genau das eingetreten, was ich befürchtet habe. Vicky hat viel zu viel Milch. Das können zwei Welpen unmöglich schaffen. Ich muss mal sehen, wie ich das in den Griff bekomme. Natürlich kann ich versuchen, es mit einer Milchpumpe abzupumpen. Das wäre auf lange Sicht jedoch kontraproduktiv, da durch das Pumpen die Milchproduktion immer weiter angeregt wird. Also werde ich es mit Globulis versuchen. Bei den Hunden hat die Homöopathie schon oft geholfen.
16.06.2016
Zum Glück haben die Globulis bei Vicky geholfen. Die Zapfsäulen sind zumindest schon weicher geworden. Dennoch sind sie prall gefüllt, was sich auch in den Gewichten von Max und Maxi nieder- schlägt. Max wog heute Morgen 321g und Maxi 271g. Also Hunger leiden, müssen sie nicht. Um nicht wieder Verhärtungen zu riskieren, bekommt Vicky weiterhin alle 6 Stunden lecker Leberwurst mit Globulis.
18.06.2016
Heute sind unsere beiden Prachtwelpis schon eine Woche jung. Die Globulis habe ich bei Vicky erst einmal wieder abgesetzt. Max und Maxi geht es sehr gut und sie nehmen auch weiterhin prima zu.
2. Woche (19.06.2016-25.06.2016)
In der zweiten Woche ist nicht viel Aufregendes passiert. Eigentlich gar nichts. Max und Maxi sind sehr ruhige und zufriedene Welpen. Sie müssen sich nicht um die Zapfsäulen streiten (sind ja für 2 Welpen genug da), sie nehmen ordentlich zu und Vicky kümmert sich rührend um ihre Babys. Bislang tappen sie noch im Dunkeln, fangen aber langsam an, ihre Beinchen durchzudrücken, um 2 Schritte zu gehen. Sobald sie ihre Äuglein geöffnet haben, sind sie “richtige” Hunde und dann komme ich von der Wurfbox gar nicht mehr weg.
3. Woche (26.06.2016-02.07.2016)
29.06.2016
Juchhuu!!! Zumindest Max wird endlich Hund. Wir haben heute Tag 18. Wahnsinn. Solange hat es noch nie gedauert, bis der erste Welpe eines Wurfes die Augen auf gemacht hat.  
Viiiel Schlafen ist gesund, zwischen- durch immer mal wieder andocken….. dabei wird man auch groß und stark…..
Maxi lässt sich wei- terhin Zeit. Sie chillt lieber in gemütlicher Flocke-Position.
30.06.2016
EEENDLICH!!! Wir haben Hunde. Maxi schaute mich heute Morgen mit ihren großen Augen an. Grund für mich, gleich ein kleines Fotoshooting zu machen.
02.07.2016
Die erste Wurmkur stand auf dem Programm. Da unsere beiden M&M´s noch nicht so richtig wuss- ten, was jetzt passiert, setzten sie den “Vicky-Panik-Blick” auf (der ist nicht ängstlich, sondern eher, mit riesengroß aufgerissenen Augen, fragend) und ließen sich die Paste bereitwillig ins Mäulchen schieben.
Max
Maxi
Anschließend sie sie wieder ihrer “Lieblingsbeschäftigung” nach gegangen, nämlich SCHLAFEN.
4. Woche (03.07.2016-09.07.2016)
03.07.2016
So kleine “Faultiere” hatte ich wirklich noch nie. Max und Maxi gehen heute in die 4. Lebenswoche und sie machen nicht´s weiter ausser “tanken” und schlafen. Also dachte ich mir, werde ich das Welpennestchen öffnen und den Auslauf etwas vergrößern. Und, siehe da: Brüderchen und Schwesterchen sind aus dem Dornröschenschlaf erwacht und krabbelten munter drauf los. Jetzt haben sie auch begriffen, wozu diese “4 Stelzen” da unter ihrem Körper sind. Zwar alles noch ein wenig wackelig, aber es wird. Sie fingen sogar direkt an, sich zu necken. Maxi kniff ihrem Bruder Max in die Rute und ließ auch nicht mehr los. Beide Schwänzchen wackelten vor Freude im Takt und sie machten bereits Bekanntschaft mit unserer, bei allen Welpen beliebten, “Ersatzmama”. Natürlich hat ihre richtige Mama Vicky noch ein “scharfes Auge” auf die beiden, denn nun müssen sie bis zu ihrem Auszug im August noch gaaanz viel, gaaanz schnell lernen.
05.07.2016
Tja, was soll ich sagen, bzw. schreiben. Viel los ist bei den M&M-chen noch nicht. Lotta hat ihnen mal kurz einen Besuch abgestattet (als Vicky beim hauseigenen Hufri (Groß-Niefi) war), aber anson- sten sieht es “so” aus. (typische Flocke-Kinder eben)
07.07.2016
So sieht wahre Geschwisterliebe aus. Ich muss das gar nicht weiter kommentieren. Einfach nur schauen, bis beide wieder seelig eingeschlafen sind.
5. Woche (10.07.2016-16.07.2016)
10.07.2016
Das große Spieleparadies ist eröffnet. Während Max noch etwas verhaltener war, hat sich Maxi ge- traut und ist schon erstaunlich weit herum getappst und hat einiges an Spielzeug untersucht.
14.07.2016
Uih, war das gerade aufregend. Damit unsere beiden Süßen die ersten Wochen ihres Lebens nicht komplett verschlafen, habe ich sie mal “an die frische Luft” gesetzt. Und prompt wurden sie von den Großen beschnuppert. Allen voran natürlich unsere “Halbwüchsige”. Lotta war noch recht ungestüm und sie verstand noch nicht so recht, dass Max und Maxi noch nicht so viel rumtoben. Immer wieder sprang sie um die beiden herum und versuchte, sie zum spielen zu animieren. Da wurde mit der Pfote gestupst, auch mal kurz gebellt, aber so richtig zufrieden war Lotta mit ihren Spielkameraden nicht. Ihr Bewegungsradius war auf ca. einem halben Quadratmeter eingegrenzt. Das war Lotta natürlich zu langweilig. Aber ich werde die Welpen jetzt täglich raussetzen, damit sie mehr Selbstbe- wusstsein erlangen und sie lernen, dass sich ihr Zuhause nicht nur auf das Welpennestchen bzw. den Spieleauslauf beschränkt.
15.07.2016
Da wir am Wochenende Besuch bekommen, gab es heute schon die zweite Wurmkur. Begeisterung sieht anders aus, aber den “strengen Händen” von Groß-Niefi entkommt niemand.
Maxi links und Max rechts.
6. Woche (17.07.2016-23.07.2016)
17.07.2016
Am Wochenende habe ich unsere beiden M&M´s ganz schön gefordert. Zuerst habe ich das Spiele- paradies für jedermann zugänglich gemacht. D. h., ich habe die Treppe weg genommen, so dass die Welpen auch die Möglichkeit hatten, sich im gesamten Haus einmal “umzuschauen”. Zwar noch etwas verhalten und zaghaft, aber sie haben den Schritt aus ihren “vier Wänden” gewagt und sich zunächst ein wenig im Wonzimmer umgeschaut. Auch das Laufen auf dem glatten Wohnzimmerbo- den war noch sehr ungewohnt. Als sie vor Erschöpfung nach dieser Exkursion in ihrer Box einschlie- fen, hat sich unser Lottchen aus Sympathie direkt mit dazu gelegt.
Am Nachmittag “mussten” die beiden wieder raus in den Garten. Aber heute ging schon alles viel besser als gestern und Max und Maxi sind schon ein bisschen hin und her “gehoppelt”. Und Lotta natürlich immer dabei. Ich lasse sie aber auch, denn obwohl sie mitunter noch recht tolpatschig ist, muss zumindest Max damit klar kommen, denn er zieht zu Lotta´s Bruder Lucky und da muss er sich auch “durchboxen”. Unterschiedlicher könnten die beiden (Lucky und Max) nicht sein.
Am Abend habe ich es dann wieder einmal mit Nassfutter probiert. Und siehe da…. Es war noch nicht wirklich viel, aber beide Welpen haben ein wenig davon geschleckert. Es wird langsam…..
18.07.2016
Über 80 neue Fotos und ich habe die Qual der Wahl. Welche soll ich nehmen? Sind das wirklich die Schönsten? Na ja, das ist ja immer eine recht subjektive Frage. Für mich sind dies die schönsten Bilder. Wenn wir draussen sind, beschnuppert sogar unser Barny die Kleinen von allen Seiten. Da hat er ja genug Freiraum, um schnell abzudampfen, wenn es ihm zu viel wird. Übrigens ist die Qualität der Bilder heute wieder besser. Gestern hatte ich eine falsche Einstellung und ich habe es erst bemerkt, als es leider schon zu spät war. Sorry. Ein Video gibt es heute Abend auch. Max und Maxi werden fit. Jippi. Ach ja. Eines noch. Ich glaube, unsere Lotta hat sich in Max “verguckt”.  
Ich muss mich heute doch noch einmal kurz melden. Viel frische Luft scheint wohl doch hungrig zu machen. Schaut mal. Ich bin völlig begeistert. Der Teller ist zwar nicht leer geworden, aber dafür war es für zwei Welpen auch zuviel. Mama Vicky hat sich über “die Reste” gefreut.
21.07.2016
Draussen fühlt sich die Luft an, wie in einem 150 Grad Umluftbackofen. Selbst um 18 Uhr noch. Nach 2-3x hin und her rennen, hingen Max und Maxi die Zungen fast bis auf den Boden. Da schmeckte sogar das Blumenwasser. Nach 5 Minuten haben wir den “Spielplatz” nach drinnen verlegt und dort noch ein paar schöne Fotos gemacht.
7. Woche (24.07.2016-30.07.2016)
24.07.2016
Trotz brühtender Hitze (32° und 100% Luftfeuchtigkeit) wollen unsere beiden M&M´s auch draussen spielen. Das geht natürlich erst am späten Nachmittag, wenn wir auf einer Seite des Grundstückes schon ein wenig Schatten haben. Aber Max und Maxi werden immer mutiger und freuen sich riesig, wenn sie in den Garten kommen. Es sind wieder 80 Fotos und ein Video geworden. Ihr bekommt ja eh alle Fotos, also hier wieder eine kleine Auswahl. Das Video gibt es, wie immer, etwas später.
26.07.2016
Es ist immer noch “Tauwetter” und wir können erst am späten Nachmittag in den Garten. Im Wohn- zimmer sind zwar auch fast 26°, trotz herunter gelassener Rollläden, aber immerhin noch knapp 10° weniger als draussen. Dennoch wollen sich Max und Maxi bewegen. Also habe ich das Spielepara- dies “umdekoriert”. Der Adventure-Tunnel stand noch nicht ganz richtig an seinem Platz, da hat Maxi schon an den Lappen herum gezerrt und Max marschierte direkt durch. Beliebte Spielgeräte, wie Wippe, Wackelbrett u. Schaukel blieben stehen und der Raschel- tunnel wurde durch einen größeren Tunnel mit Bällebad ersetzt. Seit ein paar Tagen verschließe ich den Auslauf nur noch nachts mit der Treppe, oder wenn ich mal kurz weg muss. Aber Max gefällt das gar nicht und er protestiert lautstark.
27.07.2016
Heute habe ich auf der Terrasse nur ein paar Schnappschüsse mit dem Handy gemacht. Ich finde für unseren Flocke einfach keine Worte. Er liegt da völlig tiefenentspannt, während seine Kids auf ihm herum trampeln dürfen. Er ist so eine coole Socke, einfach nur geil. (Sorry, aber die, die unseren Flocki kennen, können mir nur beipflichten.)
Am Abend gab es noch die 3. Wurmkur für Max und Maxi. Die zwei haben sich mächtig gesträubt und wollten die kleine Schnute gar nicht aufmachen. Aber: Wat mut dat mut!!! Ich habe die Wurmkur 2 Tage vorverlegt, weil wir am Freitag schon zum chippen und impfen fahren.
Maxi
Max
29.07.2016
Wir waren beim Tierarzt. Eigentlich ist dieser unumgängliche Aua-Termin immer ziemlich unbeliebt bei den Welpen, aber von unseren beiden “kleinen Pupsies” war ich völlig überrascht und begeistert. Beim Autofahren (es sind immerhin 50km pro Strecke) haben sie nicht gezickt, gejammert oder ver- sucht, an der Box zu knabbern und als Stephie sie gründlich untersuchte, ihnen die Krallen stutzte und zu guter Letzt auch noch jeweils 2x gepiekst hat, haben beide nicht einmal “Mäusepieps” gesagt. Sie liefen sofort in der Praxis herum, krabbelten anschließend wieder schön brav in ihre Box und wir konnten nach Hause fahren. Im Garten haben sie gleich wieder rumgetobt und sind durch die Ge- gend geflitzt, bis sie jetzt doch, eng aneinander gekuschelt, eingeschlafen sind. Bis zu diesem Mo- ment waren sie noch nicht berührungsempfindlich. Das kann aber durchaus noch kommen. Mal sehen, wie Max und Maxi drauf sind, wenn sie nachher wieder wach werden. Ach so, eines habe ich noch vergessen. Stephie sagte, sie habe aber auch rein gar nichts “auszuset- zen”. Unser Geschwisterpärchen ist in einem sehr guten Allgemein- und Pflegezustand, beide haben ein Scherengebiss, keine Wolfskrallen und keinen Nabelbruch. Max´s Hoden sind abgestiegen, beide Welpen sind frei von Milben und Parasiten und haben ein gesundes, kräftig schlagendes Herzchen. Besser kann es gar nicht sein und die beiden können nächstes Wochenende ausziehen. Wenn alles gut geht, sind bis dahin auch die Ahnenpässe da. Die Unterlagen habe ich sofort fertig gemacht und soeben zur Post gebracht.
Unsere Würfe Unsere Würfe